Dividendenaktie Kellogg: Aus 1 mach 3!

Kinder
Kinder

Hinter Kellogg (WKN: 853265) steckt eine wirklich spannende Dividendenaktie. Mit derzeit 3,4 % Dividendenrendite und einer Historie von fast 100 Jahren starker Ausschüttungen ist ein solides Fundament gegeben. Das, was fehlt, ist ein etwas höheres Dividendenwachstum. Aber das könnte ja noch kommen.

Kellogg möchte sich selbst jedenfalls neu aufstellen, wie das Management erklärte. Hinter der Dividendenaktie scheint es mächtig zu rumoren. Aus eins mach drei, scheint dabei ein gutes Sprichwort zu sein. Blicken wir auf die Veränderungen, die Foolishe Investoren jetzt zur Kenntnis nehmen sollten.

Dividendenaktie Kellogg: Der strategische Schwenk!

Wie das Management von Kellogg erklärte, möchte man sich in drei separate Unternehmen aufspalten. Eines wiederum soll primär das Hauptgeschäft in den USA verwalten. Ein anderes wiederum sich auf den internationalen Markt konzentrieren. Das Snack- und Tiefkühlgeschäft sowie Europa und der Rest der Welt sowie deren Expansion sollen dabei im Vordergrund stehen. Zu guter Letzt gebe es wohl ein drittes Unternehmen, das sich auf den veganen Markt und den mit Alternativprodukten konzentrieren soll.

Die Strategie der Dividendenaktie Kellogg scheint dabei relativ simpel zu sein: Anstatt eine Bündelung vorzunehmen, soll jedes Unternehmen sein eigenes Wachstumspotenzial in dem jeweiligen Markt evaluieren. Größere Konzerne im Lebensmittelsegment müssten wendiger sein, wie es in ersten Marktkommentaren hieß. Vielleicht schafft es das Management dadurch, neues Wachstumspotenzial zu identifizieren. Auch im eher stagnierenden US-Markt.

Aber auch das Unternehmen mit dem veganen Fokus könnte stärker die eigenen Stärken ausspielen. Insofern scheint es nicht ganz abwegig, dass die Dividendenaktie Kellogg durch diesen Schritt erfolgreicher werden könnte. Beziehungsweise, dass die einzelnen Teile durch mehr individuellen Fokus mehr aus sich selbst herausholen.

Trotzdem Fragezeichen

Das Aufspalten der Dividendenaktie Kellogg ist trotzdem, na ja, nicht unkompliziert. Im Endeffekt scheint es für Investoren ebenfalls zu einer Trennung zu kommen. Zukünftig dürfte es mehrere Aktien geben als bloß die eine der Dividendenaktie. Was das außerdem für die Dividende bedeutet, bleibt ebenfalls abzuwarten. Schließlich dürften dadurch die Umsätze und Ergebnisse ein wenig auseinanderdividiert werden.

Trotzdem: Operativ scheint das ein guter Schritt zu sein. Warten wir es ab, welche Details es im Endeffekt haben wird. Es gibt definitiv Chancen.

Der Artikel Dividendenaktie Kellogg: Aus 1 mach 3! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Kellogg. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.