Dividenden-König Abbott! Jetzt kommt die 391. Quartalsdividende in Folge

·Lesedauer: 3 Min.
Reicher Mann hält Geldsäcke Millionär Dividende
Reicher Mann hält Geldsäcke Millionär Dividende
  • Bei Abbott Laboratories (WKN: 850103) sprudelt die Dividende seit Jahren zuverlässig.

  • Langfristig orientierte Investoren haben ihr Vermögen mit der Aktie bereits ver-15-facht!

  • All diese Qualitäten bekommen wir aktuell zu einem fairen Preis.

Es ist so weit: Am vergangenen Mittwoch verkündete Abbott Laboratories die nächste Quartalsdividende. Es ist die 391. in Folge. Und du hast richtig gerechnet: Damit zahlt Abbott nun schon seit dem Jahr 1924 Dividenden an seine Aktionäre. So sieht ein Champion aus!

Die kommende Dividende beträgt umgerechnet 0,38 Euro. Am 15. November fließt sie auf die Konten der Abbott-Anteilseigner. Ex-Dividenden-Tag ist der 15. Oktober. Das bedeutet für dich: Wenn du diesmal dabei sein willst, musst du mindestens eine Abbott-Aktie bis zum 15. Oktober kaufen.

Zum aktuellen Kurs von 108,00 Euro (Stand: 16. September 2021) liegt die Rendite der gesamten Jahresdividende bei 1,4 %. Das ist nicht viel. Aber stete Münze füllt die Geldbörse. Ich möchte dir jetzt einmal zeigen, wie auch solch kleine, aber regelmäßige und zuverlässige Dividenden dein Vermögen beträchtlich anwachsen lassen können.

15X für dein Vermögen

Ich bin jetzt 39 Jahre alt. Nehmen wir einmal an, ich hätte mich damals mit 18 Jahren nicht von meinem Bankberater beschwatzen lassen und einen lahmen Fonds gekauft. Nehmen wir an, ich hätte damals meine hart ersparten 1.000 Deutsche Mark Taschengeld genommen und die Abbott-Aktie gekauft. Zur Erinnerung: Die 1.000 Deutsche Mark aus dem Jahr 2000 sind heute 500 Euro wert.

Im März 2000 stand die Abbott-Aktie bei umgerechnet 8,50 Euro. Nehmen wir also an, ich hätte damals 58 Abbott-Aktien zum Preis von 493 Euro gekauft.

Seitdem hätte ich, inklusive der kommenden November-Dividende, insgesamt 86 Quartalsdividenden kassiert. Unter dem Strich läge die Summe bei 1.285,74 Euro. Das ist fast das 3-Fache meines ursprünglichen Investments! Und wie du im folgenden Diagramm siehst, steigt die Rendite auf meinen Einstiegskurs von Quartalsdividende zu Quartalsdividende stetig an.

Abbott
Abbott

Vergiss nicht die Kursrendite

Seit dem März 2000 kletterte der Aktienkurs um 1.170,6 %. Aus meinem anfänglichen Investment von 493 Euro wären bis heute also 6.264 Euro geworden.

Jetzt rechnen wir alles zusammen: Inklusive Dividende und Kursrendite hätte die Abbott-Aktie aus meinen 493 Euro Taschengeld seit 2000 insgesamt 7.549,74 Euro gemacht. Nicht schlecht, oder?

Ist Abbott auch 2021 ein starkes Investment?

Angesichts der operativen Zahlen können wir optimistisch sein. Im folgenden Diagramm siehst du die jeweils über zwölf Monate rollierenden Umsätze und Gewinne des Unternehmens seit September 2014.

Abbott
Abbott

Im Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre kletterte der Gewinn um mehr als 36 % pro anno. Die Gesamtkapitalrendite liegt mit 9,3 % auf einem guten Niveau. Der Schnitt der Gesundheitsbranche liegt hier bei etwa 7 %.

Das Management muss die Bilanz im Auge behalten

Der Verschuldungsgrad ist mit 54,4 % relativ hoch. Allerdings deckt der operative Cashflow das zinstragende Fremdkapital zu rund 57 % ab. Das ist in Ordnung. Und das EBIT ist hoch genug, um die laufende Zinslast um das 15-Fache zu übersteigen. Sorgen müssen wir uns also nicht machen.

Vorstand von Abbott hat „skin in the game“

Mir gefällt, dass Miles White rund 0,18 % der Aktien hält. Auch Robert Ford und Robert Funck haben dank ihrer Aktienpakete eine starke Eigentümerperspektive. Die großen Ankeraktionäre sind einmal mehr die bekannten Institutionellen wie BlackRock, State Street und Vanguard.

Die Aktie bekommen wir aktuell zum fairen Preis

Das Kurs-Buchwert-Verhältnis liegt bei 6,7 und das Kurs-Gewinn-Verhältnis bei 35,6. Angesichts des aktuell gut laufenden Gesundheitssektors sind diese Werte akzeptabel, finde ich. Auf mittlere Sicht ist die Rendite-Aussicht allerdings bei dieser Aktie deutlich besser.

Der Artikel Dividenden-König Abbott! Jetzt kommt die 391. Quartalsdividende in Folge ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Henning Lindhoff besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.