Dividenden-Garant GlaxoSmithKline: Das wäre der Hammer

Michel Doepke
1 / 1
Dividenden-Garant GlaxoSmithKline: Das wäre der Hammer

Wie die Financial Times berichtet, erwägt der britische Pharma-Konzern GlaxoSmithKline mittelfristig eine Aufspaltung. Dies kommt durchaus überraschend: In der Vergangenheit sträubte sich das Unternehmen gegen eine strukturelle Neuausrichtung in diesem Umfang. Vorstandschefin Emma Walmsley, die seit April an der Spitze von Glaxo steht, könnte nun einen anderen Weg einschlagen. Am Freitagabend kletterten die Papiere um rund drei Prozent nach dem Bericht in der Financial Times.

Aufspaltung in zwei Teile

Laut dem Pressebericht habe sich der Verwaltungsratsvorsitzende Philip Hampton bereits mit den größten Glaxo-Investoren über die Aufspaltung in eine Pharma- und Impf-Sparte sowie einem Konsumgüterbereich gesprochen. Damit könnte für die Aktionäre ein Mehrwert entstehen, entsprechend positiv fiel die erste Reaktion an der Börse aus.

Sollte GlaxoSmithKline grünes Licht von den entsprechenden Gremien erhalten, würde sich der Umbau im Konzern fortsetzen. Zuvor hatten die Briten bereits das Portfolio für Seltene Erkrankungen an Orchard Therapeutics ausgegliedert und den restlichen Anteil am Konsumgüter-Joint-Venture mit Novartis erworben. Damit macht eine Ausgliederung durchaus Sinn. Auch die Glaxo-Sparte Horlicks steht laut Medienberichten zum Verkauf.

Jahreshoch in Reichweite

Den Konzern-Umbau und solide Quartalszahlen hat die Börse in den vergangenen Monaten bereits mit steigenden Notierungen quittiert. Die potenzielle Aufspaltung in zwei Teile sorgt für frische Kursfantasie. Gut möglich, dass in den kommenden Tagen das Jahreshoch in Angriff genommen wird. Investierte Anleger bleiben beim Top-Tipp an Bord.