Dividende verpasst? Kein Problem, bei der Allianz-Aktie einfach auf weitere Kursgewinne setzen!

·Lesedauer: 3 Min.
Exponentieller Chart

Für heimische Investoren ist wohl gerade der Frühling eine der besten Jahreszeiten. Denn traditionell zahlen viele deutsche Konzerne zwischen April und Juni ihre Gewinnbeteiligung an ihre Aktionäre aus. Und da macht natürlich auch das aktuelle Jahr keine Ausnahme. Alleine die 30 DAX-Unternehmen schütten für das vergangene Geschäftsjahr etwas mehr als 34 Mrd. Euro an Dividenden an ihre Anteilseigner aus.

Ein DAX-Wert, der aufgrund seiner Ausschüttungspolitik bei Dividendeninvestoren besonders häufig im Depot liegt, ist der Münchener Versicherungskonzern Allianz (WKN: 840400). Stolze 9,60 Euro je Aktie bekamen die Anleger kurz nach der Hauptversammlung auf ihr Konto überwiesen. Bezogen auf den Jahresendkurs 2020 entsprach dies einer Dividendenrendite von 4,8 %.

Doch die Dividendenzahlung ist schon wieder Vergangenheit und es stehen bei der Allianz-Aktie nun wieder andere Nachrichten im Vordergrund. Und diese könnten durchaus dazu geeignet sein, den Kurs der Papiere weiter nach oben zu treiben. Blicken wir also einmal auf die aktuelle Situation bei der Allianz.

Achtung, Rekordergebnis voraus

Ja, du liest richtig. Trotz der weiter anhaltenden Coronapandemie könnte die Allianz vermutlich auf ein Rekordjahr zusteuern. Es findet gerade ein regelrechtes Aufatmen statt. Denn der Gewinn von Europas größtem Versicherer ging im ersten Quartal kräftig nach oben. Und dies hat maßgeblich mit dem Ausbleiben weiterer Schäden und der Erholung an den Kapitalmärkten zu tun.

Dementsprechend selbstbewusst reagierte Finanzvorstand Giulio Terzariol am 12.05.2021 mit seiner Aussage, dass die Coronaschäden „vernachlässigbar“ seien. Die Kosten für Veranstaltungsausfälle und geschlossene Betriebe konnten nämlich unterm Strich mit geringeren Schäden an Autos aufgewogen werden.

Somit verwundert es auch nicht, dass die Analysten mit den Ergebnissen zum ersten Quartal positiv überrascht wurden. Das operative Ergebnis lag in diesem Zeitraum mit 3,34 Mrd. Euro um 44,8 % über dem Vorjahreswert. Und auch beim Nettogewinn sehen wir überzeugende Zahlen. Dieser ist nämlich von Januar bis März gegenüber dem Vergleichsquartal um 83 % auf 2,6 Mrd. Euro angestiegen.

Vorstandschef Oliver Bäte zeigte sich erfreut und sagte: „Das ist ein ermutigender Auftakt und macht uns zuversichtlich, unsere für das Jahr 2021 gesteckten Ziele zu erreichen.“ Als Prognose für das Gesamtjahr gibt die Allianz ein operatives Ergebnis in einer Bandbreite zwischen 11 und 13 Mrd. Euro bekannt. Hier gibt man sich also noch ein wenig bedeckt und meint, dass es noch zu früh sei, die Erwartungen nach oben zu schrauben.

Blicken wir auf die Aktie

Die Papiere der Allianz zeigen nach Bekanntgabe der Zahlen weiter Stärke. Seit über sechs Monaten befinden sie sich nun schon in einer Aufwärtsbewegung. Und nach den guten Quartalsergebnissen spricht sicher einiges dafür, dass diese auch noch eine Zeit lang andauern könnte. Aktuell notiert die Allianz-Aktie mit 215,20 Euro (13.05.2021) gute 8 % höher als Anfang Januar und sogar 46 % höher als noch vor einem Jahr.

Niemand kann natürlich voraussagen, ob die Pandemie nun wirklich demnächst ganz zu ihrem Ende finden wird oder ob sie uns noch ein wenig länger begleitet. Aber da dies für unseren Versicherungskonzern anscheinend keine allzu große Rolle zu spielen scheint, könnten für die Allianz-Aktie meines Erachtens eventuell weitere Kursgewinne auf der Tagesordnung stehen. Wer genauso denkt, der könnte sich also durchaus einmal etwas näher mit der Allianz beschäftigen.

Der Artikel Dividende verpasst? Kein Problem, bei der Allianz-Aktie einfach auf weitere Kursgewinne setzen! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Andre Kulpa besitzt Aktien der Allianz. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.