Wird die Dividende steigen? BASF kurz vor den Zahlen zum Gesamtjahr 2020!

Andre Kulpa, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
BASF Logo BASF-Aktie
BASF Logo BASF-Aktie

Es gibt, glaube ich, auf dem deutschen Kurszettel nicht allzu viele Werte, die bei den heimischen Anlegern sowohl für die Langfristanlage als auch als Dividendenlieferant beliebt sind. Doch ich denke, dass die BASF-Aktie (WKN: BASF11) definitiv dazugehört. Wahrscheinlich auch deshalb ist sie eines der 30 DAX-Unternehmen mit dem größten Privatanlegeranteil.

Doch auch wenn viele Investoren auf eine höhere Dividende hoffen, darf man natürlich nicht vergessen, dass die Coronapandemie auch BASF mächtig zugesetzt hat. Wie stehen also die Chancen, dass der Dividendenvorschlag für 2020 die Anleger in dieser Beziehung zufriedenstellen wird? Schauen wir einmal kurz auf die aktuelle Situation.

BASF mit gutem Jahresstart

Die BASF-Aktie hat das neue Jahr mit leichten Kursgewinnen begonnen und notiert auch aktuell mit 67,06 Euro (18.02.2021) noch 3,3 % höher als Anfang Januar. Doch die Papiere von BASF befinden sich schon seit November letzten Jahres wieder auf dem Pfad der Erholung. Angetrieben wurde die Kurserholung unter anderem durch die Meldung, dass Konkurrent Covestro (WKN: 606214) seine Prognose deutlich angehoben hat.

Doch auch für BASF scheint es im operativen Geschäft wieder gut zu laufen. Anders ist es wohl nicht zu deuten, dass der Ludwigshafener Konzern Ende Januar die Preise für Produkte aus dem Additiv-Portfolio für Kunststoffanwendungen weltweit um 10 % erhöht hat. Denn in der Regel ist solch ein Schritt nur in einem robusten Marktumfeld möglich.

Auch die Analysten glauben wohl an eine sich weiter bessernde Geschäftsentwicklung. Beispielsweise hat der Experte der Großbank UBS (WKN: A12DFH) Andrew Stott sein Kursziel für die BASF-Aktie von 70 auf 75 Euro angehoben. Der Analyst geht dabei davon aus, dass die meisten Chemiekonzerne in den nächsten Quartalen wieder bessere Ergebnisse erzielen werden.

Was verraten die Vorabzahlen?

Was die Geschäftsergebnisse betrifft, scheint sich die Lage bei BASF doch tatsächlich wieder zu bessern. Denn wie wir den vorläufigen Zahlen entnehmen können, belebten sich die Geschäfte im vierten Quartal des letzten Jahres spürbar. Beim Umsatz lässt sich gegenüber dem Vergleichsquartal eine Erhöhung um 8,3 % ablesen. Und das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) erhöhte sich gegenüber dem Vorjahresquartal sogar um fast 61 %.

Am 26.02.2021 werden die endgültigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 von BASF veröffentlicht. Hier wird voraussichtlich sowohl der Umsatz als auch das EBIT unter dem Vorjahreswert liegen. Was die Dividende angeht, betrug die Ausschüttungsquote für das Jahr 2019 nur geringe 36 %. Dieser Wert wird wohl für das gerade abgelaufene Geschäftsjahr wesentlich höher liegen. Trotzdem bin ich überzeugt, dass man die Dividende, wie schon die letzten Jahre, um 10 Cent anheben wird.

Gewissheit darüber werden wir aber erst am 26.02. erhalten. Allerdings wird gemeinhin erwartet, dass für das Geschäftsjahr 2020 die Dividende je Aktie 3,40 Euro betragen wird. Ich denke, dass BASF, selbst wenn die Ausschüttung nicht ansteigen sollte, zu den absolut soliden Werten im DAX gehört. Und als Anleger sollte man schließlich auch nicht nur auf die Höhe der Dividende schauen, sondern auch auf die Aussichten des Unternehmens. Und diese hellen sich ja bei BASF gerade wieder deutlich auf.

The post Wird die Dividende steigen? BASF kurz vor den Zahlen zum Gesamtjahr 2020! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Andre Kulpa besitzt Aktien von BASF. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021