Dividende oder Aktienkurs? Ideal: Beides

·Lesedauer: 2 Min.
Aktien
Aktien

Dividende oder Aktienkurs, passives Einkommen oder Kursperformance? Es gibt vielleicht die eine oder andere Möglichkeit, wie wir diese Begriffspaare bezeichnen können. Für einige Investoren ist es häufig eine Entweder-oder-Entscheidung.

Natürlich ist dem eigentlich nicht so. Dividende ist auch mit Aktienkurs möglich. Das heißt, man kann auf beides setzen. Riskieren wir trotzdem einen Blick darauf, warum dieses Thema vielschichtiger ist, als man denkt. Vor allem bei Kapitalrückführungen ist eine Auswahl, aber auch eine Kombination häufig gegeben.

Dividende oder Aktienkurs? Schauen wir auf Kapitalrückführungen

Wenn es um das Thema Dividende oder Aktienkurs geht, kommen mir wirklich zunächst die Kapitalrückführungen in den Sinn. So kann man neben passiven Einkünften mithilfe von Ausschüttungen auch einen anderen Ansatz verfolgen. Nämlich den der Aktienrückkäufe, die auf eine Kursperformance abzielen.

Aktienrückkäufe funktionieren dabei anders, obwohl sie ebenfalls ein Weg sind, um Kapital an die Investoren zurückzugeben. Wenn man als Investor schließlich einen gewissen Anteil an einem Unternehmen besitzt und mit Aktienrückkäufen die Anzahl der ausstehenden Aktien verringert wird, steigt der Wert und der Anteil, den jede Aktie verbrieft. Das führt in der Regel zu einem steigenden Aktienkurs.

Wir erkennen sehr schnell, dass Dividende oder Aktienkurs eine Entscheidung ist, die das Management zu treffen hat. Ausschüttungen oder Kursperformance können mit Blick auf Kapitalrückführungen Optionen sein. Wobei es auch hier Unternehmen gibt, die den einen oder den anderen Weg bestreiten. Aber eben auch Kandidaten, die beides in ihrem Repertoire haben.

Auch für deine Rendite relevant

Nach diesem Exkurs können wir jedoch auch auf das für viele eigentliche Thema zu sprechen kommen. Häufig geht es um Dividende oder den Aktienkurs mit Blick auf die eigene Rendite. Einige Investoren setzen auf steigende Kurse, beispielsweise bei einem Value- oder Wachstumsansatz. Andere blenden das hingegen aus und wollen bloß stabile Ausschüttungen einstreichen.

Aber auch hier gibt es einen guten Weg, um beides zu kombinieren. Mit Dividendenwachstum erhält man als Investor die Möglichkeit, eine wachsende Dividende zu bekommen, aber durch das Wachstum und häufig auch steigende Gewinne durch einen steigenden Aktienkurs eine Rendite zu generieren.

Es könnte daher viele Gründe geben, warum man als Investor auf beides setzen sollte. Und möglicherweise nicht zu stark in eine Lager-Sicht verfallen sollte. Wer es schafft, beides unter einen Hut zu bekommen, könnte nicht nur Kapitalrückführungen anders wahrnehmen. Nein, sondern möglicherweise auch sein Gesamtrenditepotenzial bedeutend erhöhen. Vor allem, wenn man als Einkommensinvestor auf der Suche nach den besten ausschüttenden Dividendenaktien ist.

Der Artikel Dividende oder Aktienkurs? Ideal: Beides ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.