"Disziplinarische Gründe": Aubameyang aus BVB-Kader gestrichen

SID
"Disziplinarische Gründe": Aubameyang aus BVB-Kader gestrichen

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat seinen Stürmerstar Pierre-Emerick Aubameyang "aus disziplinarischen Gründen" aus dem Kader für das Bundesliga-Spiel beim VfB Stuttgart am Freitag (20.30 Uhr/Eurosport Player) gestrichen. Das gab der BVB kurz nach dem Abflug der Mannschaft am Donnerstagnachmittag bekannt. Zu den Hintergründen machte der Klub zunächst keine Angaben.
Nach Informationen der Bild-Zeitung und der Funke-Mediengruppe hängt die Maßnahme damit zusammen, dass Aubameyang mehrfach zu spät zum Training erschienen sei, zuletzt auch bei der Abschlusseinheit vor dem Stuttgart-Spiel. Ein Kurztrip des 28-Jährigen nach Barcelona während der Länderspielpause soll mit der Suspendierung nichts zu tun haben. 
In seiner Zeit in Dortmund ist es nicht die erste Verfehlung Aubameyangs. Anfang November 2016 hatte der damalige BVB-Coach Thomas Tuchel den Gabuner wegen einer nicht genehmigten Shopping-Tour nach Mailand kurz vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon für die Partie suspendiert. Zuletzt kassierte Aubameyang Anfang April 2017 zudem eine Geldstrafe vom Verein, nachdem er sich zum Torjubel beim 1:1 auf Schalke am 1. April eine Comic-Maske seines Privatsponsors übergestülpt hatte.
In Stuttgart stehen Weltmeister Andre Schürrle oder Alexander Isak als Ersatz bereit.