Den Dip kaufen: 3 Aktien, die jetzt ein Kauf sind und 3 Jahre gehalten werden sollten

In 3 Sätzen:

  • Cummins stellt Verbrennermotoren her, bereitet sich aber bereits auf eine neue Zukunft vor.

  • Omegas Pflegeheime werden immer aktuell sein.

  • 3M kämpft mit juristischem Gegenwind, aber das Unternehmen ist wahrscheinlich groß und finanziell stark genug, um die Auswirkungen zu verkraften.

Der Aktienmarkt hat sich in letzter Zeit schwach entwickelt und der S&P 500-Index hat in diesem Jahr bisher rund 10 % verloren. Ebenfalls im Minus liegen Cummins (WKN: 853121), Omega Healthcare Investors (WKN: 890454) und 3M (WKN: 851745). Betrachtet man jedoch die letzten zwölf Monate, so hat jede dieser Aktien 25 % oder mehr verloren, während der S&P 500 in etwa gleich geblieben ist. Risikofreudige Anleger sollten bei diesen Aktien zugreifen und sie langfristig halten.

1 Cummins: Schon jetzt für die Zukunft gerüstet

Cummins ist vor allem für die Herstellung von Verbrennermotoren bekannt. Das Unternehmen kann auf eine lange Erfolgsgeschichte zurückblicken: Seit zwölf Jahren erhöht es jährlich seine Dividende. Das macht es zu einem Dividend Achiever. Und die rückwirkende Zehn-Jahres-Dividendenwachstumsrate liegt bei unglaublich großzügigen 15 %.

Das Problem dabei ist, dass Cummins ein ziemlich zyklisches Unternehmen ist und als an ältere Energiequellen gebunden gilt. ESG-Anleger würden das Unternehmen wahrscheinlich meiden. Das ist jedoch etwas kurzsichtig, denn das Unternehmen arbeitet an der Entwicklung neuer Technologien, die der Welt helfen werden, umweltfreundlicher zu werden, einschließlich Erdgas-, Elektro- und Hybridmotoren. Das Unternehmen bereitet sich bereits auf eine ganz andere Zukunft vor, wenn sie denn kommt. Dazu gehören auch Übernahmen, von denen bis 2022 bereits vier abgeschlossen oder vereinbart wurden.

Dies schafft jedoch Unsicherheit und bedeutet, dass viel Geld ausgegeben werden muss. Cummins ist ein gut geführtes Unternehmen, das sich trotz der negativen Einschätzung, die durch das aktuelle Inflationsumfeld noch verstärkt wird, auf einem nachhaltigen Weg zu befinden scheint. Langfristig orientierte Anleger sollten vor allem angesichts der großzügigen Dividendenrendite von rund 3 % über einen Einstieg nachdenken.

2 Omega Healthcare: Immer relevant

Omega Healthcare ist ein Real Estate Investment Trust (REIT), der sich auf den Besitz von Pflegeheimen konzentriert. Dieser Sektor ist von der Coronavirus-Pandemie besonders stark betroffen, da die Krankheit für ältere Erwachsene besonders gefährlich ist und sich am leichtesten in Gruppeneinrichtungen ausbreitet. Tatsächlich hat Omega mit einer Reihe von Mietern zu tun, die Schwierigkeiten haben, ihre Mietzahlungen zu leisten.

Der Gang in ein Pflegeheim ist in der Regel nichts, was man freiwillig tut. Es ist etwas, das getan wird, weil es die beste Pflegeoption für Menschen mit materiellen Bedürfnissen ist. Die Nachfrage nach Seniorenwohnungen, wie sie Omega anbietet, ist groß, und sobald die Pandemie vollständig abgeklungen ist, werden wohl wieder mehr Bewohner einziehen. Die Unternehmensleitung ist sogar der Ansicht, dass 2023 das Jahr sein könnte, in dem sich die Lage für den REIT wieder bessert. Zwischen heute und 2023 gibt es noch viel zu tun, einschließlich der Arbeit mit problematischen Mietern, aber für langfristige Investoren könnte dieser äußerst unbeliebte REIT für Seniorenwohnungen ein interessanter Kauf sein. Bemerkenswert ist, dass die aktuelle Rendite bei enormen 9,6 % liegt, obwohl angesichts des Gegenwinds das Risiko einer Dividendenkürzung besteht. Aber selbst wenn die Dividende halbiert würde, wäre die Rendite immer noch großzügig.

3 3M: Rechtsstreitigkeiten abwarten

Der letzte Name auf dieser Liste ist 3M, eine Industrieaktie mit einem riesigen Produktportfolio und einer glorreichen Vergangenheit. Wie Cummins ist auch das Geschäft von 3M zyklisch, was angesichts der aktuellen Rezessionsängste Anlass zur Sorge gibt. Die Geschäftsergebnisse des Unternehmens waren in den letzten Jahren weniger beeindruckend als in der Vergangenheit, was sich negativ auf den Aktienkurs ausgewirkt hat. Die Innovationen, die das Unternehmen vorantreiben, laufen jedoch nicht geradlinig ab, sondern kommen oft in Schüben. In Anbetracht der langen Erfolgsgeschichte von 3M im Bereich Forschung und Entwicklung sollte man der Unternehmensleitung ein bisschen Spielraum lassen.

Ein weiteres Problem ist eine Reihe von Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit Umwelt- und Produkthaftungsfragen. Die Kosten könnten sich schnell summieren, wenn 3M vor Gericht öfter verliert als gewinnt. Gerichtsverfahren sind für ein Unternehmen wie 3M eigentlich ein ziemlich normal. Dies sind zwar bemerkenswerte Fälle, aber kaum einzigartige. Außerdem handelt es sich um ein Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von 80 Mrd. US-Dollar und einem Investment-Grade-Rating. Das bedeutet, dass es über beachtliche finanzielle Mittel verfügt, um mit Widrigkeiten umzugehen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass 3M den rechtlichen Gegenwind, dem es heute ausgesetzt ist, überstehen wird. Für langfristig orientierte Anleger wäre es übervorsichtig, diesen großen Player zu ignorieren, solange er eine historisch hohe Rendite von 4 % zahlt.

Es gibt kein perfektes Unternehmen

Wenn Anleger auf perfekte Anlagen warten würden, würde niemand jemals etwas kaufen. Und die Wahrheit ist, dass der beste Zeitpunkt zum Kauf einer Aktie oft dann ist, wenn ein Unternehmen bei den Anlegern in Ungnade gefallen ist. Das trifft heute auf Cummins, Omega und 3M zu. Vielleicht sind nicht alle drei attraktiv, aber wenn man ein paar Jahre durchhalten kann, ist zumindest eine davon eine gute Ergänzung fürs Depot.

Der Artikel Den Dip kaufen: 3 Aktien, die jetzt ein Kauf sind und 3 Jahre gehalten werden sollten ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Reuben Gregg Brewer besitzt Aktien von 3M. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Cummins und 3M. Dieser Artikel erschien am 28.4.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.