Digitalisierungsexperte wird Chef-Sparkassendienstleister

Die Sparkassen-Finanzgruppe setzt bei ihrem zentralen Dienstleister auf externe Kompetenz. Michael Stollarz wird neuer Vorsitzender der Geschäftsführung. Der neue Chef gilt als Digitalisierungsfachmann.


Michael Stollarz wird zum 1. Januar 2018 neuer Vorsitzender der Geschäftsführung der DSV-Gruppe. Die DSV-Gruppe, bestehend aus dem Deutschen Sparkassenverlag und zahlreichen Tochter- und Beteiligungsunternehmen, ist ein zentraler Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe und setzt mit gut 2000 Mitarbeitern rund 900 Millionen Euro um.

Der 51-jährige promovierte Jurist löst Wilhelm Gans an der Spitze ab, der nach dem überraschenden Tod von Michael Ilg im Dezember 2016 interimsmäßig die Führung übernahm und Ende 2017 in den Ruhestand tritt.

Der langjährige Handelsblatt-Manager Stollarz, der drei Jahre als Chief Digital Officer bei der Hubert Burda Mediengruppe tätig war und seit 2016 Geschäftsführer der Kölner Otto Schmidt Beteiligungsgesellschaft ist, soll weitere Digitalisierungsimpulse setzen. „Der DSV ist unser bewährter Dienstleister, der den Instituten mit wettbewerbsfähigen Lösungen den Rücken frei hält“, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende des DSV, Volker Goldmann, in Personalunion Vorstandschef der Sparkasse Bochum. Stollarz zeigt sich zuversichtlich, „dass wir den Sparkassen mit attraktiven Lösungen noch viel Freude bereiten können“.