Digitale Arbeitskräftesuche gibt Xing-Mutter New Work Rückenwind

HAMBURG (dpa-AFX) - Eine starke Nachfrage nach Arbeitskräften über digitale Kanäle hat die Xing-Betreiberin <DE000NWRK013> New Work auch im ersten Quartal angetrieben. Der Umsatz kletterte zum Jahresauftakt um 12 Prozent auf 75,9 Millionen Euro, wie das SDax-Unternehmen am Donnerstag in Hamburg bekanntgab. "Im deutschsprachigen Raum sind derzeit so viele Positionen unbesetzt wie lange nicht. Unternehmen suchen händeringend nach neuem Personal und das gibt unserem Geschäft mit Recruiting-Lösungen starken Rückenwind", sagte Firmenchefin Petra von Strombeck laut Mitteilung. Weil Stellensuchende eine große Auswahl haben, gehen bei Xing seit geraumer Zeit im Gegenzug die Premiumabos zurück. Dies war auch zum Jahresauftakt der Fall.

Für das Gesamtjahr bestätigte der Vorstand sein Ziel, das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Pro-Forma-Ebitda) in diesem Jahr auf 104 Millionen Euro zu steigern. In den Monaten Januar bis März erhöhte sich diese Kennziffer um 3 Prozent auf 25,5 Millionen Euro. Im selben Maße stieg unter dem Strich der Gewinn auf 12,4 Millionen Euro. New Work berichtet weiterhin in Pro-Forma-Zahlen aufgrund des Kaufs und Verkaufs von Unternehmensteilen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.