Dieter Bohlen: Seitenhieb gegen den Wendler

·Lesedauer: 1 Min.

16 Jahre lang sorgten seine Sprüche bei hoffnungsvollen Talenten für Nervenflattern: "Deutschland sucht den Superstar' ohne Dieter Bohlen (67) schien nahezu undenkbar. Im Frühjahr 2021 dann der Hammer: Künftig plane man ohne den Pop-Titan ('You're My Heart, You're My Soul').

Die Meinungen gingen auseinander

Am Geld habe es nicht gelegen, erklärte Dieter kurz darauf auf Instagram: "RTL will einen neuen Weg gehen, familienfreundlicher werden. Da hat ein Revoluzzer wie ich nichts mehr zu suchen. Aber ich bin so wie ich bin und da werde ich mich auch nicht ändern." Jetzt nahm der Erfolgsproduzent den Faden noch einmal auf — wieder auf Social Media. "Ich erkläre euch kurz, wie es dazu gekommen ist", begann er am Sonntag (12. September) seinen Clip auf Instagram. "Ich war ja 16 Jahre lang bei DSDS, wir waren sehr erfolgreich, waren ein Team und hatten eine Meinung, wie man Erfolg macht. Dann kamen neue Geschäftsführer, neue Leute da oben, die hatten eine andere Meinung." Das sei natürlich deren Job.

Dieter Bohlens stichelt

"Ich hätte zum Beispiel niemals den Wendler da reingesetzt", landete Dieter Bohlen einen Seitenhieb auf Schlagersänger und Querdenker Michael Wendler (49, 'Sie liebt den DJ'), dessen skandalumwitterter Ausstieg aus der Sendung im vergangenen Jahr den Anstoß zu 'Wendlergate' gab. "Wenn man so unterschiedlicher Meinung ist, wie man Erfolg schafft, ist es der beste Weg, dass man sich trennt."

Ein Aus bei RTL bedeute diese Trennung übrigens nicht, die beträfe nur die beiden Formate, 'DSDS' und 'Das Supertalent'. Sein Vertrag mit dem Sender bestünde nach wie vor und er sei auch nicht rausgeschmissen worden, versicherte Dieter Bohlen. Man werde also schauen, was man als nächstes anpackt — die Fans wird das freuen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.