Dieses niedliche Geschwisterliebe-Video ist einfach zu unschuldig für diese Welt

Diese Geschwister können es gar nicht erwarten, sich nach der Schule zu sehen. (Instagram/godivachocolate_)

Ein Bruder und seine Schwester, die sich nach der Schule begrüßen, lassen gerade überall Herzen erweichen.

Verlonda und Tariq Jackson und ihre drei Kinder, fünf, drei und ein Jahr alt, sehen wie eine Bilderbuchfamilie aus. Aber ihr Instagram-Account verdeutlicht die Höhen und Tiefen einer fünfköpfigen Familie.

Ihr neues Video, in dem die dreijährige Tochter Ava ihren fünfjährigen Bruder Tariq Jr. begrüßt, als er aus dem Schulbus steigt, wurde zum Internet-Hit, weil es eindrucksvoll die bedingungslose Liebe zwischen Geschwistern zeigt.

In dem Clip sieht man Tariq Jr., wie er auf einem Parkplatz aus dem Bus aussteigt, wo seine kleine Schwester auf ihn wartet und vor lauter Freude herumspringt. Das Paar läuft mit riesigem Grinsen auf ihren Gesichtern aufeinander zu und Ava, die einen lavendelfarbenen Trainingsanzug trägt, springt in die Arme ihres Bruders. Dann gibt er seiner Schwester einen Kuss und beide gehen Arm in Arm Richtung Haus.

Sie streiten darum, wer als nächster das iPad haben darf, wer mehr Zeit mit dem iPad hat und wer besser bei welchem Spiel ist, das sie derzeit auf dem iPad spielen“, schrieb Verlonda in dem Post, der fast 22.000 Views hat. „Sie streiten sich darum, wer das größere Stück Kuchen bekommen hat, mehr Zuckerguss, den besseren Teller. Sie beschimpfen sich und werfen sich Beleidigungen wie ‚du bist ein Idiot‘ und ‚nein DU bist ein Idiot‘ an den Kopf. Manchmal möchte ich wegen der ganzen Streiterei einfach nur schreien oder weinen oder beides. Ich frage mich, was ich als Mutter falsch mache und jammere darüber, dass zwei der Menschen, die ich am meisten liebe, sich manchmal nicht zu mögen scheinen. Es gibt Tage, da scheinen die meisten ihrer Interaktionen erbittert, feindlich und ärgerlich. Aber jeden Nachmittag um 16:04 Uhr, wenn mein Sohn vom Kindergarten aus dem Schulbus steigt, passiert dies… sie begrüßen sich mit Umarmungen, Küssen und laufen Arm in Arm nach Hause und sagen Dinge wie ,du bist mein liebster Mensch‘. ‚Danke, du bist auch mein liebster Mensch.‘ Als Mutter ist das das Beste, was passieren kann. Dass meine Babys streiten und verzeihen. Dass sie sich darin üben, was es heißt, menschlich zueinander zu sein. Dass sie lernen, wann sie sich behaupten müssen und wann sie etwas gut sein lassen sollen. Dass sie lernen, Geschwister zu sein, vielleicht sogar die liebsten.“

„Da sie altersmäßig nicht weit auseinander liegen, streiten meine Kinder sehr viel, deshalb versuchen mein Mann und ich, ihnen mit unserer Ehe Liebe vorzuleben – wir umarmen und küssen uns und sprechen immer respektvoll miteinander“, erzählt Verlonda, 31, Doktorandin für Entwicklungspsychologie Yahoo Lifestyle. Ursprünglich begannen die Jacksons damit, ihr Leben in den sozialen Medien zu teilen, teilweise, um den negativen Bildern von schwarzen Familien in den Medien etwas entgegenzusetzen. Aber als die Leute neidisch auf die harmonische Familie reagierten, wollte sie offen über die Realitäten des Elternseins sprechen. „Ich wollte nicht dafür verantwortlich sein, dieses Bild zu kreieren“, sagt sie. „Niemand ist perfekt.“


Guten Morgen. Wir fahren zum ersten Mal nach LEGO-Land. Wir sind voller Vorfreude. Papa arbeitet und Mama ist in der Minderheit. Sollte ein toller Tag werden!

Beispielsweise teilte Verlonda Anfang der Woche ein Video, wie sie das Abendessen vorbereitete, während sich ihre Kinder im Hintergrund stritten. Sie schrieb: „…Zwischen 8:30 Uhr und 20:30 Uhr passiert sehr viel Leben und vieles davon ist nicht perfekt. Momente wie diese sind nicht immer meine liebsten, aber sie sind es definitiv wert, dass man sie in Erinnerung behält (als wäre ich in der Lage, so etwas zu vergessen) – um also die Ein-Million-Dollar-Frage zu beantworten: Meine Kinder sind nicht immer wohlerzogen, sie sind Kinder. Ich bekomme nicht alles auf die Reihe. Ich überstehe den Sturm und manage Wohltaten, manage den Wahnsinn, die wunderschöne Katastrophe des Mutterseins.“


Bilder wie unser letzter Post gehen viral und tauchen fast jeden Tag überall im Internet auf. Wir erhalten Hunderte von Direktnachrichten und soooo viele Kommentare von Leuten, die uns fragen, wie wir das schaffen. „Warum sind eure Kinder so wohlerzogen?“, „Wie kannst du nur so viel Geduld haben?“ Also dachte ich mir, ich zeige euch die anderen Momente, die ich normalerweise nicht poste – hier versuche ich, Abendessen zu kochen und in Ruhe meine Musik zu hören nachdem ich mit drei kleinen Kindern den ganzen Tag ohne meinen Mann unterwegs war. Ich war in der Minderheit, überwältigt – und okay, ich gebe es zu, ich habe meine Dreijährige im LEGO-Land verloren… drei Mal . Aber sie hatten Spaß. Und während ich versuche, einen klaren Kopf zu bekommen und in Ruhe das Abendessen vorzubereiten, ist da ein nörgelndes Baby, das mehr Süßigkeiten will, ein Fünfjähriger, der überall Play Doh kleben hat und eine Dreijährige, die mit Moana auf mich einschlägt. Zwischen 8:30 Uhr und 20:30 Uhr passiert sehr viel Leben und vieles davon ist nicht perfekt. Momente wie diese sind nicht immer meine liebsten, aber sie sind es definitiv wert, dass man sie in Erinnerung behält (als wäre ich in der Lage, so etwas zu vergessen) – um also die Ein-Million-Dollar-Frage zu beantworten: Meine Kinder sind nicht immer wohlerzogen, sie sind Kinder. . Ich bekomme nicht alles auf die Reihe. Ich überstehe den Sturm und manage Wohltaten, manage den Wahnsinn, die wunderschöne Katastrophe des #MUTTERSEINS so wie ihr.

Sie dokumentierte auch eine Rauferei zwischen ihren Kindern wegen ein paar Cheez-Its vor dem Zubettgehen. Beim Showdown schnappte sich Ava eine Handvoll Cracker, die ihr Bruder sich aufgehoben hatte, was ihn dazu veranlasste, sich angesichts seiner Niederlage auf den Boden zu werfen – eine Szene, die Verlonda mit dramatischer Musik verstärkte. Und dann kommt Baby Judah und wirft die ganze Schachtel auf den Fußboden.


Wenn der Snack vor dem Zubettgehen außer Rand und Band gerät LINK IN BIO

„Wir geben den Kindern immer zehn Minuten, damit sie noch etwas knabbern können, bevor sie ins Bett gehen“, erzählt Verlonda Yahoo Lifestyle. „An diesem Abend nutzten sie ihre zehn Minuten, um zu streiten und zu weinen. Wir lassen es die Kinder immer selbst klären, damit sie etwas lernen. Die Lektion, die sie an diesem Abend lernten, war, zu teilen.“


Fröhlichen Sonntag euch allen! Habt einen schönen Tag

Elise Solé