Dieses Model hat fast 50.000 Instagram-Follower – doch es ist nicht echt

Sie ist groß, schlank, hat den perfekten Körperbau, ein schönes Gesicht und das gewisse Etwas – doch das Model Shudu ist nicht echt. Bei der Schönen handelt es sich um das erste digitale Supermodel.

Model Shudu sieht wie ein echter Mensch aus. (Bild-Copyright: shudu.gram/Instagram)

Model Shudu gilt als wahres Instagram-Phänomen, denn sie scheint wirklich von Kopf bis Fuß perfekt zu sein. Doch was die knapp 50.000 Social-Media-Fans nicht wussten, ist, dass sie gar nicht echt ist. Zunächst wurde Shudus wahre Identität geheim gehalten, was einige User stutzig machte. Die Bilder gingen aber weiter um die Welt, vor allem das, auf dem Shudu einen Lippenstift von Sängerin Rihanna trägt. Dieses Foto wurde sogar von der Marke selbst per Repost geteilt.


Ob die Verantwortlichen wussten, dass es sich bei dem Model um einen virtuellen Menschen handelt, ist nicht klar. Aber nach vielen Diskussionen bricht nun Shudus Erschaffer, der britische Fotograf Cameron-James Wilson, sein Schweigen. Er habe deshalb nichts verraten, da er wissen wollte, ob seine CG- und 3D-Fähigkeiten realistische Ergebnisse produzieren können. “Wenn sie die Leute überzeugen konnte, dann war ich auf dem richtigen Weg”, zitiert “People” den Fotografen.

Und woher kam die Inspiration für das perfekte Model? “Ihr Look wurde maßgeblich von Models inspiriert, die ich als Heranwachsender sehr verehrt habe. Ich habe Alek Wek und Grace Jones angebetet – diese starken, schönen Frauen”, gibt der 28-Jährige an. Aus ihrer außergewöhnlichen Schönheit sei dann Shudu entstanden. Aber auch die athletischen Helden aus Comicbüchern hätten ihren Teil zu Shudus Aussehen beigetragen. Sie sei zwar dünn, habe aber dennoch Kurven.

 


Auch das Model aus Levi’s neuer Werbekampagne sorgt für Aufsehen.