Dieses Model bricht Fashion-Klischees

Die Amerikanerin Dru Presta will die Mode-Industrie von innen verändern. (Bild: instagram.com/g0lden.bebe)

Die Amerikanerin Dru Presta ist 22 Jahre alt und zog von ihrer Heimat in Nevada nach Los Angeles, um die Modeindustrie zu revolutionieren. Das hat einen persönlichen Grund: Presta ist kleinwüchsig und würde gerne selbst als Model durchstarten. Das scheint auch schon zu funktionieren.

Jede Frau, die schon einmal probiert hat, einen Fuß in die Modewelt zu setzen, weiß wie hart und umkämpft dieses Business ist. Ein paar Gramm zu viel auf den Rippen, ein paar Zentimeter zu kurz in der Länge – und schon ist der Traum von einer Karriere auf den Laufstegen dieser Welt geplatzt. Umso erstaunlicher, dass ausgerechnet Dru Presta in diese Branche einsteigen möchte.

Die 22-jährige Amerikanerin ist nämlich kleinwüchsig. Fast genau einen Meter ist sie groß. Doch ihre Einschränkung kann sie nicht davon abhalten, ihren Weg zu gehen. Wie das Online-Portal boredpanda berichtet, wird Dru seit frühester Kindheit wegen ihres Erscheinungsbildes gemobbt. Doch die fiesen und bösen Sprüche machten Dru nur stärker.

So stark, dass sie aus ihrer Heimatstadt Reno im Bundesstaat Nevada nach Los Angeles zog, um dort ihr Glück zu probieren. Sie begann, Modelfotos von sich auf Instagram hochzuladen. Inzwischen sind es schon über 200 Beitäge und allesamt kommen sie bei ihren Fans und Followern sehr gut an.

Auf ihrem Account schreibt sie: „Ich möchte, dass alle Menschen in der Modewelt akzeptiert werden. Ich möchte, dass jeder auf einen Runway darf – ob sie in ihrem Rollstuhl über den Runway fahren oder mit ihren Krücken darüber gehen.“

In L.A. möchte sie nun dazu beitragen, die Modewelt zu verändern. „Die Dinge brauchen Zeit“, schrieb sie unlängst in einem ihrer Beiträge auf Instagram. „Diese Industrie erfordert eine Menge Geduld, so wie das Leben generell.“ In der Hollywood-Metropole gefalle ihr die Offenheit der Menschen, hier sei sie immerhin zu „73 Prozent“ akzeptiert. Sie leide zwar noch immer unter Angstzuständen, Depressionen und Zorngefühlen, „aber ich habe den Schritt nach vorne gewagt“.

Kein Wunder, dass viele Follower sie inzwischen als Vorbild sehen.