1 / 3

1. Richtige Reinigung

Wie bei echten Holzböden ist auch in Sachen Laminat Vorsicht gefragt, wenn es um Wasser geht. Mit zu viel Feuchtigkeit kommt dieser Bodenbelag nicht klar. Sobald Wasser eindringt, quillt Laminat auf und trägt irreparable Schäden davon. Also lieber nur nebelfeucht wischen! Generell sind Laminatböden aber extrem pflegeleicht. Ihre Oberfläche aus dichtem Kunststoff nimmt kaum Schmutz auf und ist auch sonst ziemlich robust. Grobe Verschmutzungen können daher ganz einfach mit einem weichen Besen oder dem Staubsauger entfernt werden.

Credits: homify / Woodpecker Flooring

Mit diesen Tipps sieht euer Laminat lange hochwertig aus

Laminat wird oft als billiger, minderwertiger Bodenbelag belächelt, der überall dort zum Einsatz kommt, wo man sich teures Echtholz nicht leisten kann und kein Wert auf Qualität gelegt wird. Dabei ist Laminatboden heute deutlich besser als sein Ruf, denn inzwischen gibt es zahlreiche Unterschiede und Macharten und eben auch durchaus hochwertige Ausfertigungen. Außerdem kommt es immer auch auf die Pflege an, ob ein Laminatboden qualitativ hochwertig oder minderwertig aussieht. Wir zeigen euch, was ihr tun könnt, um an eurem Bodenbelag wirklich lange Freude zu haben.