„Diesen ETF müssen Anleger unbedingt im Depot haben“

Ein ETF, den Anleger unbedingt im Depot haben müssen. Klingt reißerisch. Ist es vermutlich auch. Allerdings ist mir eine solche Schlagzeile bei meinen Recherchen über den Weg gelaufen. Die Quintessenz: Registriere dich, fordere etwas an, bezahl am besten noch dafür. Wobei ich so weit nicht gegangen bin.

Aber denken wir weiter. Gibt es einen ETF, den man unbedingt in seinem Depot haben muss? Weiß ich ehrlich gesagt nicht. Es gibt einige Kandidaten, wobei ich hier keine Präferenz hätte. Ansonsten gilt: Sei vorsichtig!

Diesen ETF müssen Anleger im Depot haben: Warum denn?!

Ich habe ehrlich gesagt nicht weiter geschaut, welchen ETF Anleger unbedingt im Depot haben müssen. Es ist mir auch, um ehrlich zu sein, relativ egal. Welcher Passiv- oder Indexfonds es auch sein mag: Entweder es ist einfach bloß ein Kompromiss. Oder er ist mit erheblichen Risiken verbunden.

Vom Marketing-Sprech klingt es so, als handele es sich um eine exotische Variante. Vielleicht Lithium, womöglich Cannabis, Elektro-Automobile oder etwas anderes? Wenn dem so wäre, dann kann es sein, dass es ein intakter Wachstumsmarkt ist. Aber die Kehrseite ist, dass man sich ein leicht zyklisches Risiko ins Depot holt. Je nach Megatrend womöglich auch eines, das spekulativer Natur ist. Megatrends wie Lithium oder Wasserstoff haben nicht unbedingt ein sicheres Marktpotenzial, selbst in Summe nicht. Das heißt, dass man die Chancen und Risiken definitiv genauer ergründen sollte.

Vielleicht ist es auch ein anderer ETF, den man als Anleger im Depot haben sollte. Aber auch zu anderen Themen gibt es gewisse Dinge, die man wissen sollte. Dividenden-Passivfonds sind zum Beispiel häufig eine Mogelpackung mit einer hohen Dividendenrendite. Selten mit Qualität, wobei dann die Frage wäre: Ist das teilweise mit 1 oder 2 % ein Must-Have?

Und so existieren auch andere exotische Varianten, die immer eines haben: Eine Chance, na klar. Aber auch ein gewisses Risiko. Ob das jeder haben muss? Darüber sollte man sich erst im Klaren werden, wenn man intensiver über den jeweiligen ETF nachdenken muss.

Es gibt keinen Must-Have!

Wenn es einen ETF gäbe, den jeder Anleger im eigenen Depot haben sollte, dann wäre es für mich einer auf den breiten Markt. Einer auf den MSCI World oder den S&P 500. Wobei es da keinen allgemeingültigen Gewinner gibt. Das ist für mich auch kein Insider- oder Geheimtipp. Überlege daher, was wohl die Intention solcher Anzeigen und Berichte ist. Häufig mag es eine Chance geben. Aber eben auch ein nicht unbedeutendes Risiko.

Der Artikel „Diesen ETF müssen Anleger unbedingt im Depot haben“ ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.