In diesem Alter gehen Frauen am häufigsten fremd

Getty Images

Untersuchungen zeigen, dass Frauen, die sich selbst als „einsam” beschreiben und ein großes Verlangen nach Sex haben, sehr wahrscheinlich fremdgehen – und es stellt sich heraus, dass es auch ein gewisses Alter gibt, in dem die Wahrscheinlichkeit dafür am höchsten ist.

Eine neue Studie von Victoria Milan, einer Dating-Webseite für verheiratete Paare, die nach außerehelichen Affären suchen, wertete Daten aus mehreren Ländern auf unterschiedlichen Kontinenten aus. Die Erhebung umfasste erwachsene Frauen jedes Alters und ermittelte das durchschnittliche Alter, in dem Frauen fremdgehen sowie ihr Alter bei der Hochzeit.

Während die Ergebnisse nach Ländern variierten, stellte sich auch heraus, dass die Theorie des verflixten siebten Jahres gar nicht so abwegig ist.

In Kanada lag laut den Studienergebnissen das durchschnittliche Alter der Frauen, die fremdgehen, bei 35,8 Jahren und verheiratete kanadische Frauen beginnen im Schnitt nach 6,7 Jahren Ehe eine Affäre. In den USA beginnen Frauen nach 8,5 Jahren Ehe eine Affäre und das Durchschnittsalter der fremdgehenden Frauen liegt bei 35,5 Jahren.

In Großbritanbien gehen Frauen früher fremd

In Großbritannien gehen häufiger jüngere Frauen fremd: 30 Prozent der Frauen, die ihre Partner betrügen, sind zwischen 25 und 29 Jahren alt, während in Deutschland nur 13 Prozent der Frauen, die angaben, ihren Partner zu betrügen, in diese Altersgruppe fallen. Deutsche Frauen gehen im Schnitt mit 36,7 Jahren und 5,8 Jahre nach der Hochzeit das erste Mal fremd.

In Spanien ist das Alter der Frauen, die ihre Partner betrügen, signifikant höher als in den meisten anderen Ländern: zwischen 40 und 44 – während es in Ungarn sogar zwischen 45 und 49 Jahren liegt.

In Europa ist Irland das Land mit der kürzesten Zeitspanne zwischen Hochzeit und dem Eingehen einer Affäre: nur 3,6 Jahre dauert es durchschnittlich, bis eine Frau fremdgeht, die im Schnitt mit 30,8 Jahren heiratet. In Schweden warten verheiratete Frauen 4,1 Jahre nach der Hochzeit, bevor sie eine Affäre haben, während britische Frauen durchschnittlich nach 4,4 Jahren Ehe fremdgehen.

Das verflixte siebte Jahr

Global betrachtet ist die durchschnittliche Frau, die fremdgeht, 36,6 Jahre alt, während das Durchschnittsalter bei der Hochzeit bei 29 liegt, wodurch der Abstand zwischen Hochzeit und Fremdgehen 7,6 Jahre beträgt.

Laut Sigurd Vedal, dem Gründer von Victoria Milan, bedeutet dies, dass sich Frauen im Durchschnitt zwischen sieben und acht Jahren nach der Hochzeit neue Liebhaber suchen.

„Verheiratete Frauen beginnen Affären aus unterschiedlichen Gründen. Vielleicht schenkt ihnen ihr Ehemann nicht die Aufmerksamkeit und den Respekt, den sie verdient haben. Vielleicht lieben sie ihre Partner noch, aber der Funke ist erloschen“, erklärte Vedal.

2017 ergab eine Erhebung des britischen Affären-Anbieters Illicit Ecounters, dass Frauen, die sich als „Hausfrauen“ bezeichnen, ganz oben auf der Liste derjenigen stehen, die fremdgehen. Dafür wurden Daten von über 10.000 Profilen auf ihrer Webseite ausgewertet.

Darum gehen Hausfrauen häufiger fremd

„Die typische Fremdgeherin ist nicht von Arroganz, Ego oder Lust getrieben, sondern von einem Gefühl der Einsamkeit aufgrund fehlender Befriedigung in ihrer Ehe”, sagte Sprecher Christian Grant und fügte hinzu, dass Einsamkeit bei Hausfrauen noch verstärkt wird, die viele Stunden alleine verbringen und sich dann vernachlässigt fühlen, wenn ihre Ehemänner nach Hause kommen.

Eine andere Studie der Dating-Webseite ergab übrigens, dass ältere Frauen Affären mit jüngeren Versionen ihrer Ehemänner haben – ganze 78 Prozent hatten eine Affäre mit einem jüngeren Mann.

Die Seite befragte eine Stichprobe von mehr als 500 verheirateten Frauen über 40 Jahre und es kam heraus, dass 86 Prozent sich bei der Seite angemeldet hatten, weil ihr Sexleben zurückgegangen war. Die Umfrageergebnisse zeigten, dass 16 Prozent dieser Frauen eine Affäre mit jemanden hatten, der fünf bis zehn Jahe jünger war, 37 Prozent hatten eine Affäre mit jemandem, der zehn bis 15 Jahre jünger war und 25 Prozent hatten eine Affäre mit einem Mann, der 15 bis 20 Jahre jünger als sie selbst war.

„Fehlende Leidenschaft und Sex sind ohne Zweifel die größten Probleme jeder Beziehung“, sagte Grant.

„Ja, ich will“ zu sagen ist meist der einfache Teil – das „sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende“ ist es, das viel Arbeit bedarf. Aber man sollte die Hoffnung nicht aufgeben – Forscher der Penn State fanden heraus, dass kleine Gesten, wie das Zeigen von Mitgefühl für den Partner, eines der Geheimnisse einer glücklichen Ehe ist.

Nisean Lorde

Folgt uns auf Facebook und Instagram und lasst euch täglich von Style-Trends und coolen Storys inspirieren!