Diesel-Gipfel: Software für 5 Mio Dreckschleudern soll es richten

Beim Gipfel um den Abgasskandal in Berlin ist es offenbar zu einer Einigung zwischen Autoherstellern und der deutschen Regierung gekommen. Wie der Verband der Automobilindustrie (VDA) mitteilt, sollen mehr als fünf Millionen Dieselautos in Deutschland mit einer neuen Software weniger Schadstoffe ausstoßen. Darin enthalten sind 2,5 Millionen Fahrzeuge von Volkswagen, für die schon Abgas-Nachbesserungen angeordnet wurden. Es handele sich um Fahrzeuge der Emissionsklasse Euro 5 und teilweise Euro 6.

Die Maßnahmen seien freiwillig und deckten einen Großteil dieser moderneren Flotten bei den deutschen Herstellern ab. Ungefähr 8,6 Millionen Fahrzeuge aus diesen Klassen sind derzeit in Deutschland insgesamt zugelassen. Zu den geforderten Hardware-Nachrüstungen äußerte sich der VDA nicht. Der Verband begrüßte, “dass Bundesregierung und Länder der Vermeidung von generellen Fahrverboten Priorität einräumen.”

Vor dem Treffen in Berlin hatte die Politik mehr Bewegung bei den Herstellern gefordert. “Die Automobilindustrie ist sich bewusst, dass sie erheblich an Vertrauen verloren hat”, räumte der Verband ein. BMW, Daimler und VW wollen sich an einem geplanten Fonds des Bundes für umweltfreundliche Mobilität in Städten beteiligen.