Diese Warren Buffett-Aktie sollte in keinem Depot fehlen

Dennis Zeipert, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Warren Buffett
Warren Buffett

Seit 1988 liegen Aktien von Coca-Cola (WKN: 850663) im Depot von Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2). Seit dieser Zeit wird Warren Buffett nicht müde zu erwähnen, was für ein beeindruckend dominantes Unternehmen Coca-Cola ist. Inzwischen sind seit dem ersten Kauf mehr als 30 Jahre vergangen und noch immer liegen die Aktien in Berkshires Depot.

Und das aus gutem Grund. Zwar wächst Coca-Cola inzwischen nicht mehr so schnell wie damals. Aber Wachstumsraten zwischen 5 und 10 % pro Jahr sind immer noch realistisch. In etwa zehn Jahren kann im Durchschnitt mit einer Verdoppelung von Umsatz und Gewinn gerechnet werden.

Starke Marke, starke Ergebnisse

Und das Beste ist, dass Coca-Cola für dieses Wachstum nur sehr wenig zusätzliches Kapital investieren muss. Genau solche Unternehmen sind es, die man gerne im Depot liegen hat. Ein Unternehmen, das nur einen geringen Kapitalbedarf hat, kontinuierlich wächst und damit immer mehr Geld abwirft. Mit dem Kauf von Teilen solcher Unternehmen in Form von Aktien oder gleich dem gesamten Unternehmen ist Warren Buffett reich geworden. Dass auch Coca-Cola irgendwann auf Buffetts Radar auftauchen würde, war daher fast schon unausweichlich.

Dass Coca-Cola zu dieser Art von Unternehmen gehört, zeigt sich auch in der Dividendenhistorie. Seit inzwischen 58 Jahren wird die Dividende jedes Jahr etwas angehoben. In der Vergangenheit wurden obendrauf noch Aktien für viele Mrd. Dollar zurückgekauft.

Übrigens: Die Dividende wird traditionell im Februar angehoben. Die nächste Erhöhung ist also nur noch wenige Wochen entfernt! Aktuell beträgt die Ausschüttung noch 1,64 US-Dollar je Aktie. Beim aktuellen Aktienkurs von 48,44 US-Dollar (Stand: 29.01.2021) bekommt man damit jetzt schon eine Rendite von 3,4 %. Und auch in den kommenden Jahren rechne ich mit weiteren Steigerungen.

Die Erfolgsgeschichte geht weiter

Dass sich an der Erfolgsgeschichte von Coca-Cola in den kommenden Jahren etwas ändern wird, ist aus meiner Sicht sehr unwahrscheinlich. Zwar ist auch Coca-Cola nicht von der Krise verschont geblieben, weil der Konzern viel Geld mit dem Verkauf von Konzentrat an Bars, Restaurants und ähnliche Großkunden verdient. Da ein Großteil der Geschäfte seit Monaten geschlossen ist, ist hier viel Umsatz verloren gegangen. Sobald sich die Situation wieder einigermaßen normalisiert hat und Restaurants, Bars und Kinos wieder öffnen dürfen, wird Coca-Cola aber mit Sicherheit wieder auf den Wachstumspfad zurückkehren.

Seit mehr als 100 Jahren ist Coca-Cola nun schon mit demselben Getränk erfolgreich. In dieser Zeit wurde nur selten etwas an der Rezeptur verändert. In einer Zeit, in der viele Leute alle paar Jahre ein neues Smartphone mit der neuesten Technik kaufen, ist ein seit mehr als 100 Jahren praktisch unverändertes Produkt, das sich Jahr für Jahr besser verkauft, nahezu unvorstellbar. Und genau deshalb ist Coca-Cola ein perfekter Kandidat für jeden Anleger.

The post Diese Warren Buffett-Aktie sollte in keinem Depot fehlen appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dennis Zeipert besitzt Aktien von Coca-Cola und Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short March 2021 $225 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2021