Diese Unternehmen schreiben gerade Börsengeschichte

·Lesedauer: 2 Min.

Vor ca. zwei Jahren wird Robert Greifeld, der frühere Vorstandsvorsitzende und CEO der Technologiebörse NASDAQ, folgendermaßen zitiert:

„100 % aller heute an der Wall Street gehandelten Aktien und Anleihen könnten tokenisiert werden, und in fünf Jahren werden 100 % aller Aktien und Anleihen an der Wall Street tokenisiert werden.“

Tokenisieren bedeutet, eine eindeutige digitale Repräsentation einer Aktie, Anleihe oder eines anderen Vermögenswerts zu schaffen. In der Regel geschieht dies heute auf Basis der Blockchain-Technologie. Diese digitale Repräsentation nennt man dann ein Security-Token.

Security-Token bringen viele Vorteile mit sich. Deswegen glaube ich auch, dass dies passieren wird. Und möglicherweise durchaus sehr schnell.

Laut einer aktuellen Studie von Plutoneo vom Mai 2021 betrug das weltweite Marktvolumen für Security-Token 2,7 Milliarden Euro. Dies entspricht etwa dem Doppelten der Marktkapitalisierung von Amazon. Immer noch winzig.

Der Markt wird laut dieser Studie jedoch explodieren. Plutoneo geht davon aus, dass der Security-Token-Markt allein in Europa bis 2026 größer sein wird als der gesamte Markt für Kryptowährungen – mehr als 900 Milliarden Euro. Das entspräche einer Wachstumsrate von 81 %, jedes Jahr.

Das erste Security-Token Deutschlands wurde von Bitbond bereits im Jahr 2019 herausgegeben. Es repräsentiert eine Anleihe und existiert auf der Stellar Blockchain. Anleiheninhaber erhalten die Zinsen in Form von Stellar-Token.

Anfang dieses Jahres wagte der Immobilienkonzern Vonovia denselben Schritt und emittierte ebenfalls eine vollständig digitale Schuldverschreibung. Auch dieses Security-Token wurde auf der Stellar-Blockchain geschaffen.

Und just in dieser Woche kündigte das kleine an der Börse notierte Technologieunternehmen artec technologies an, dass man mit einem Blockchain basierten Security-Token seine „Finanzierungsstruktur weiter diversifizieren und bestehende sowie neue Anlegergruppen ansprechen“ möchte.

Es scheint, als ob Greifelds Vision sich nicht auf die Wall Street beschränken wird. Und diese Unternehmen schreiben gerade Börsengeschichte in Deutschland als die ersten, die den Schritt wagen, diese neue Technologie einzusetzen.

Schauen wir uns die Top-Artikel von Fool.de der letzten Woche an!

Fool on

Foto: Getty Images

3.000 Euro übrig? Hier sind 3 unaufhaltsame Aktien zum jetzt Einsammeln

Foto: Getty Images

2 Aktien, die Insider gerade kräftig kaufen

Foto: Getty Images

Diese 3 Aktien werden sich verdoppeln, sagen Wall-Street-Bullen

Foto: Getty Images

Von Dividenden sofort leben: 2 ideale Aktien

Foto: Getty Images

5 stark leerverkaufte Aktien, die Anleger unbedingt meiden sollten

Der Artikel Diese Unternehmen schreiben gerade Börsengeschichte ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.