Diese Tech-Aktie soll nie wieder wachsen können? Lächerlich!

Exponentieller Chart Dividende Börsenerfolg Kursverdopplung Tenbagger Aktie
Exponentieller Chart Dividende Börsenerfolg Kursverdopplung Tenbagger Aktie

Mittlerweile sollte jeder seine Tech-Aktie gefunden haben. Denn nach dem diesjährigen Tech-Crash muss man sich doch wie ein Kind im Süßigkeitenladen fühlen. Chancen ohne Ende! Und immer quält der Gedanke im Hinterkopf, doch irgendeine besonders günstige Gelegenheit verpasst zu haben.

Die Tech-Aktie von Zillow (WKN: A14NX6) könnte genau in diese Kategorie fallen. Vielleicht auch deshalb, weil wir es hier mit einer Tech-Aktie aus dem Immobiliensektor zu tun haben. Und diese Kombination ist in diesem Jahr ziemlich schwierig.

Mittlerweile ist mir der Pessimismus allerdings zu extrem. Denn offenbar preist der Markt gerade ein ewiges Nullwachstum ein.

Das Geschäft wird immer schwieriger

Die Geldpolitik der US-Notenbank scheint eine gewisse Wirkung zu entfalten. Nicht nur bei Aktien und Anleihen, sondern auch auf dem Immobilienmarkt.

Die US-Hypothekenzinsen veranschaulichen das Drama perfekt. Denn mittlerweile haben es US-Immobilienkäufer mit Werten von über 5 % zu tun. Nach langen Jahren nahe 2 %.

Bei solchen Steigerungsraten dürfte es niemanden überraschen, wenn der US-Immobilienmarkt in nächster Zeit drastisch abkühlt. Und damit auch das Geschäft hinter der Tech-Aktie Zillow.

Im Grunde eine lupenreine Wachstumsaktie

Auf dem Zillow-Portal können Immobilien gemietet, vermietet, gekauft und verkauft werden. Neben allerlei Kleinigkeiten, die ein gelungener Immobilienkauf eben so mit sich bringt.

Seit etwa 16 Jahren ist Zillow bereits im Geschäft. Die dazugehörige Tech-Aktie existiert seit elf Jahren.

Seither hat das Unternehmen gemacht, was man im IT-Bereich eben so macht: Wachsen, wachsen, wachsen, und dabei ganz sicher nicht auf das Ergebnis schauen.

10 Jahre Schrumpfkurs für diese geniale Tech-Aktie? Lächerlich!

Nach dem Beginn der COVID-Pandemie nahm das Geschäft so richtig Fahrt auf. Im Jahr 2021 stand ein Umsatz von 8,1 Mrd. US-Dollar in den Büchern. Nach 3,3 Mrd. US-Dollar im Vorjahr.

Regelkonform schoss die Aktie im Jahr 2021 auf über 150 US-Dollar je Anteil hoch. Nur um jetzt wieder bei 33 US-Dollar je Anteil herumzukrebsen (Stand für diese Zahl und alle weiteren Zahlen: 30.08.2022).

Rein zufällig ist das genau der Preis, den ich bei einem mindestens 10-jährigen Nullwachstum ansetzen würde. Was mit marktüblichen Kapitalkosten von 7 % abgezinst in Wahrheit sogar ein Schrumpfkurs wäre.

Kaum eine Tech-Aktie bietet derzeit ein derart gutes Chance-Risiko-Verhältnis

Da drängt sich die Frage auf, ob der führende Online-Vermittlungsplatz für Immobilien in den Vereinigten Staaten bei dieser Prognose nicht noch ein Wörtchen mitzureden hat. Zehn Jahre sind eine lange Zeit. Und gewohnt wird immer.

Trotzdem muss man anerkennen, dass die Mischung aus Tech-Aktie und Immobiliensektor im derzeitigen Umfeld mit maximaler Unsicherheit einhergeht. Dieser Umstand könnte zu weiteren Kursverwerfungen führen. Oder eine Chance für Generationen sein.

Es wäre nicht das erste Mal, dass eine Tech-Aktie wieder auf den Pfad des Wachstums zurückfindet. Und die Zillow-Aktie könnte bei einem lächerlichen Umsatzwachstum von 10 % schnell wieder auf die 50 US-Dollar je Anteil zugehen.

Der Artikel Diese Tech-Aktie soll nie wieder wachsen können? Lächerlich! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Stefan Naerger besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Zillow Group (A- & C-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2022