Dieses Personal könnte die SPD in die Regierung schicken

Andrea Nahles und Olaf Scholz – zwei Kandidaten für die neue GroKo? (Bild: AP Photo)

Noch ist (offiziell) keine Entscheidung gefallen, aber mehrere Sozialdemokraten sind heiße Kandidaten für einen Ministerposten. Welche Politiker die kommende Große Koalition prägen sollen, wird dieser Tage bekannt gegeben. Dabei könnte es Überraschungen geben.

Sechs Posten sind zu vergeben! Das ist die Zahl an Ministerien, die die SPD im Koalitionspoker für sich reklamieren konnte. Während CDU und CSU ihr zukünftiges Regierungsteam bereits der Öffentlichkeit vorgestellt haben, wollte die SPD bis nach dem parteiinternen Mitgliedervotum über eine neue Große Koalition abwarten.

Medien spekulieren allerdings schon, wer zum neuen SPD-Ministerteam gehören wird. Als gesetzt gilt Olaf Scholz. Wie die „Süddeutsche Zeitung“ (SZ) vermutet, dürfte der kommissarische SPD-Vorsitzende das Finanzministerium bekommen, für das er schon länger gehandelt wird.

Heiko Maas könnte Außenminister werden, Katarina Barley ins Justizministerium wechseln. (Bild: AP Photo)

Die designierte Parteichefin Andrea Nahles soll laut „Focus“ nicht ins Kabinett einziehen und stattdessen die Bundestagsfraktion anführen. Der bisherige Justizminister Heiko Maas könnte Sigmar Gabriel im Außenministerium beerben, da Ex-Parteichef Martin Schulz nach viel Gegenwind wegen seiner GroKo-Taktik auf dieses Ressort verzichtet hat. Maas könnte laut „Focus“ aber auch ins Arbeits- und Sozialministerium wechseln.

Katarina Barley, bislang im Familienministerium, könnte wiederum auf Maas im Justizministerium folgen, so die „Süddeutsche Zeitung“. Die 49-Jährige ist Juristin und hat in ihrer Berufslaufbahn bereits viel Erfahrung sammeln können, unter anderem am Bundesverfassungsgericht und im Mainzer Justizministerium. Aber auch eine andere Frau hat gute Chancen auf das Justizressort: Eva Högl. Laut „Focus“ könnte die stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion ebenfalls Maas ablösen.

Auch eher unbekannte Namen sind in der Verlosung

Die Nachfolge von Andrea Nahles im Arbeits- und Sozialministerium könnte eine Überraschung bringen: Gehandelt werden laut SZ der ehemalige SPD-Generalsekretär Hubertus Heil sowie die Berliner Bezirksbürgermeisterin von Neukölln, Franziska Giffey. Die 39-Jährige wird aber auch für das Familienministerium in Betracht gezogen, falls Katarina Barley ihren Posten dort räumt.

Ebenfalls für das Familienministerium infrage kommen soll Christina Kampmann. Die 37-Jährige bekleidete dieses Amt von 2015 bis 2017 bereits in Nordrhein-Westfalen. Bleibt noch das Umweltministerium: Hier könnte auf Barbara Hendricks der Bundestagsabgeordnete und Umweltexperte Matthias Miersch folgen.

Sehen Sie auch: Die GroKo bedeutet für die SPD eine Ehe wider Willen