Diese Leidenschaft gab Prinz William für seine Familie auf

Diese Leidenschaft gab Prinz William für seine Familie auf

Prinz William könnte glücklicher nicht sein. Die Kinder, die er mit Herzogin Kate hat, wachsen und schweißen die Familie zusammen. Jetzt stellte sich jedoch heraus, dass er zum Wohl seiner Liebsten eine ganz besondere Leidenschaft aufgegeben hat.

Motorradfahren gehört für Prinz William der Vergangenheit an. Diese Neuigkeit überbrachte der Motorradrennfahrer Jonathan Rea. Der Nordire ist dreifacher Superbike-Weltmeister und wurde aufgrund seiner besonderen Leistungen in dem Motorsport mit einem MBE-Orden ('Member of the Order of the British Empire') im Buckingham Palace ausgezeichnet. Während der Verleihung bekam er auch die Chance, mit Prinz William über den PS-starken Sport zu plaudern.

Die Familie geht vor

Diese Stars haben ein ganz besonderes Hobby

Laut "BBC" sagte Jonathan Rea, dass ihm der Herzog von Cambridge erzählt habe, seine Leidenschaft für die Zweiräder zugunsten seiner Familie aufgegeben zu haben. Prinz William war großer Motorsportliebhaber, hatte selbst einige Bikes, über die er mit dem Weltmeister plauderte. Noch im Jahr 2008 unternahm William eine Charity-Tour durch Afrika mit seinem Bruder Prinz Harry.

George soll kein Motorrad-Liebhaber werden

Kate Middleton hatte einmal dem "Hello!"-Magazin berichtet, dass ihr das Motorradfahren so gar nicht passe. "Ich habe solche Angst. Hoffentlich kann ich unseren Sohn George davon fernhalten", sagte sie vor einiger Zeit. Bei Prinz William hat ihre Überzeugungsarbeit offensichtlich gefruchtet. Seiner Liebe zum Polo und Cricket geht er jedoch weiterhin gern nach.

Folgt uns auf Facebook und bekommt täglich aktuelle Nachrichten und Style-News direkt in euren Feed!

Im Video: Diese Prinzen sind noch zu haben