1 / 10

10. San Juan (603 US-Dollar pro Unze)

Die Stadt in Argentinien liegt in einer steppenhaften Umgebung. Wenige natürliche Faktoren wirken demnach dem Abbau entgegen. Pro Unze Gold werden hier rund 603 US-Dollar an Kosten fällig.

Diese Länder eignen sich am besten zum Goldabbau

Gold verspricht immer noch ein gewinnbringendes Geschäft. Doch wie das mit dem lieben Geld so ist: Es muss immer mehr sein. Goldminenbetreiber überlegen sich daher dreimal, wo sie schürfen. Mining Intelligence hat verschiedene Standorte auf der Welt untersucht und eine Liste der günstigsten Abbaustandorte zusammengestellt. Gerechnet wird, wie viel US-Dollar eine geförderte Unze kostet. Der aktuelle Verkaufspreis für eine Unze liegt bei rund 1.340 US-Dollar – Gewinn ist also in jedem Fall drin! (Alle Fotos: ddp)