Diese Kennzahl könnte die Rendite deines Portfolios steigern

Motley Fool Investmentanalyst

Da die globalen Börsen in den letzten Jahren stark gestiegen sind, könnte es wichtiger denn je sein, die besten Chancen innerhalb einer bestimmten Branche zu finden. Natürlich gibt es viele verschiedene Methoden, dies zu tun. Allerdings kann es schwierig sein, sie auf eine Reihe von Branchen anzuwenden.

In diesem Sinne stelle ich dir hier eine Kennzahl vor, die sich für Foolische Anleger als nützlich erweisen könnte.

Eine einfache Rechnung

Es handelt sich dabei um die Kennzahl Return on Capital Employed (ROCE), also die Rendite auf das eingesetzte Kapital. Sie liefert ein Maß für die Rentabilität eines Unternehmens und gibt Auskunft darüber, wie effizient sein Kapital eingesetzt wird. “Kapital“ bezieht sich auf die Art und Weise, wie es finanziert wird, d.h. entweder durch Fremdkapital, Eigenkapital oder beides. Im Gegensatz zur Eigenkapitalrendite, die sich ausschließlich an der Rendite für die Aktionäre orientiert, umfasst ROCE die volle Bandbreite der Finanzierungsmöglichkeiten eines Unternehmens. Das bedeutet, dass es für eine größere Anzahl von Unternehmen, einschließlich derjenigen mit hoher Verschuldung, als Maß für die Effizienz genutzt werden kann.

Der ROCE errechnet sich aus der Division des operativen Ergebnisses (bzw. des Ergebnisses vor Zinsen und Steuern) durch das eingesetzte Gesamtkapital. Das Gesamtkapital setzt sich zusammen aus dem Eigenkapital (oder dem Nettovermögen) zuzüglich der Gesamtverschuldung. Das Endergebnis ist eine Prozentzahl, mit der die Effizienz von Unternehmen, die in der gleichen Branche tätig sind, verglichen werden kann. Je höher der Prozentsatz, desto effizienter ist ein Unternehmen bei der Erzielung von Gewinnen.

Eine nützliche Kennzahl

Angesichts der Tatsache, dass die Zinsen in den Industrieländern in den letzten zehn Jahren im Allgemeinen niedrig waren und es auch in Zukunft bleiben werden, könnte ROCE eine sinnvolle Kennzahl sein. Sie berücksichtigt die Verwendung von Fremdkapital in der Kapitalstruktur eines Unternehmens, was es angesichts der aktuellen Bedingungen für die Investoren zu einer relevanten Kennzahl machen könnte. Denn viele Unternehmen haben die niedrigen Fremdkapitalkosten genutzt, um ihr zukünftiges Wachstum zu finanzieren. Dies hat zu relativ hohen Schulden geführt, die in das Gesamtbild der Unternehmensperformance einfließen müssen.

Die Kennzahl ist ebenfalls von Nutzen, da sie dazu verwendet werden kann, Veränderungen in der Effizienz eines Unternehmens im Lauf der Zeit abzuleiten. Beispielsweise kann ein Unternehmen, das in den letzten Jahren sein Kapital effektiver einsetzen konnte, eine höhere Bewertung rechtfertigen als ein Unternehmen, bei dem die ROCE-Quote gesunken ist. Bei allgemein hohen Aktienkursen könnte diese Kennzahl daher ein weiteres Instrument für Investoren sein, um langfristig eine relative Outperformance zu erzielen.

Unterm Strich

Obwohl das ROCE nicht ausreicht, um das Investitionspotenzial eines Unternehmens zu bestimmen, könnte es den Investoren helfen, eine Aktie im Vergleich zu ihren Branchenkollegen zu vergleichen. Sie kann auch die Verbesserungen hervorheben, die ein Unternehmen in den letzten Jahren erzielt hat, und dazu beitragen, den fairen Preis zu bestimmen, der gezahlt werden sollte, um ein günstiges Chancen-Risiko-Verhältnis zu erzielen.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Peter Stephens auf Englisch verfasst und am 18.11.2017 auf Fool.ca veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2017