1 / 15

Irre Filmdetails: Andys Traum in „Die Verurteilten“ (1994)

Andy kennt Red noch nicht besonders gut, als er von seinem Traum erzählt, nach der Entlassung aus dem Gefängnis in der mexikanischen Küstenstadt Zihuatanejo zu leben. Red hält das für ein „beschi*** Hirngespinst“. Dieser Wortwitz funktioniert besser im Original. In den USA wird ein völlig unrealistischer Wunschtraum als „Pipe Dream“ bezeichnet. „Pipe“ bedeutet in diesem Zusammenhang zwar Pfeife, heißt aber auch „Rohr“. Und durch was entkommt Andy am Ende? Genau, ein beschi*** Rohr in der Kanalisation.

Diese irren Details in Filmklassikern werden meist übersehen

Bei wahrlich unvergesslichen Filmen steckt der Teufel im Detail. Buchstäblich. Jeder dieser Filme gilt als Klassiker. Aber wetten, dass selbst glühende Fans einige der Details übersehen haben, die diese Filme gerade so außergewöhnlich machen? Nach den folgenden Enthüllungen sind diese Klassiker einfach nicht mehr dieselben.