Diese Hosen werden aus recycelten Plastikflaschen gefertigt

Das Label „Lezé“ arbeitet Plastikflaschen in Hosenstoffe um. (Screenshot: Instagram / lezethelabel)

Aus recycelten Plastikflaschen kann so einiges hergestellt werden – Lampen, Dekorationsartikel oder Boote etwa. Dass aus dem vermeintlichen Müll aber auch Hosen gefertigt werden können, scheint zunächst ungewöhnlich.

Doch genau darauf hat sich das kanadische Label „Lezé“ spezialisiert. Die Modelle der Marke sind laut eigenen Angaben zu hundert Prozent nachhaltig. Recycelter Polyester sowie zu Fäden verarbeiteter Kaffeesatz und Plastikflaschen werden für die Hosen in Stoffe umgearbeitet. „Jedes Jahr werden 38 Milliarden Plastikflaschen verschwendet und ins Wasser geworfen. Es wird geschätzt, dass es bis 2050 mehr Plastik als Fische im Meer geben wird“, schreiben die Verantwortlichen der Marke bei der Crowdfunding-Plattform „Kickstarter“, auf der sie ihr Projekt aktuell vorstellen. „Wir nehmen bereits benutzte Plastikflaschen, um die Basis für die Stoffe unserer Hosen zu schaffen.“

Auch benutzter Kaffee ist ein Überbleibsel aus unserem täglichen Verbrauch. Der Kaffeesatz, der nach dem Konsum übrig bleibt, wird für Levé gesammelt und zu festen Bündeln gepresst. Daraus wiederum werden Fäden gesponnen, die zu Stoff verarbeitet werden.

Hinter der umweltfreundlichen Klamotte stecken Tanya und Karen Lee, deren Ziel es ist, sowohl nachhaltige als auch bequeme und stylishe Mode zu schaffen. Die Hosen des Start-ups, die sich optisch nicht von anderen Stoffhosen unterscheiden, haben einen flexiblen Bund an der Taille und ein anpassungsfähiges Gewebe, das sich besonders angenehm anfühlen soll. Tiefe Taschen und ein herausnehmbarer Gürtel gehören ebenfalls zum Designkonzept. Außerdem muss sich Frau auch bei warmen Temperaturen keine Sorgen mehr machen. Die Mikroporen der eingewebten Kaffeefasern absorbieren Gerüche und lassen Schweiß auf der Haut schneller trocknen – laut der Gründerinnen 200 Prozent effektiver als etwa Baumwolle.

Nun versuchen die Label-Inhaberinnen ihr Projekt noch zu vergrößern und bitten bei „Kickstarter“ um finanzielle Unterstützung. Bisher kamen auf diese Weise über 69.000 Euro zusammen – bei 100.000 Dollar (etwa 84.000 Euro) können die zwei Frauen ein Hosenmodell mit einer neuen Farbe herausbringen, ab 130.000 Dollar (etwa 110.000 Euro) kommt die Größe 3 XL hinzu. Die Preise der Hosen starten aktuell ab 70 Dollar (59 Euro) und können bei Kickstarter vorbestellt werden.
Folgt uns auf Facebook und Instagram und lasst euch täglich von Style-Trends und coolen Storys inspirieren!