Diese Gründer wollen mit einem futuristischem Jogging-Gadget überzeugen

·Lesedauer: 1 Min.
Sie wollen mit der Laufmaus 280.000 Euro bei „Die Höhle der Löwen“ ergattern: die Gründer Martin Rutemöller, Oliver Baumgärtel, Horst Schüler und Thomas Pieper (v.l.)
Sie wollen mit der Laufmaus 280.000 Euro bei „Die Höhle der Löwen“ ergattern: die Gründer Martin Rutemöller, Oliver Baumgärtel, Horst Schüler und Thomas Pieper (v.l.)

Die meisten Gründer in Deutschland sind zwischen 18 und 44 Jahre alt – das Gründer-Quartett von Laufmaus kümmert diese Statistik nicht. Der jüngste von ihnen ist 45, die drei anderen im Team 50, 59 und 70 Jahre alt.

Das Produkt selbst, die Laufmaus, richtet sich an Menschen jedes Alters und vorrangig an Läufer. Es besteht aus zwei Griffelementen, die in der linken und rechten Hand getragen werden und an eine futuristische Computer-Maus erinnern. Damit soll der Körper beim Laufen aufgerichtet werden, um gesünder, effizienter, entspannter und gesund zu laufen, so das vollmundige Versprechen des Startups. Mit einem Kaufpreis von rund 80 Euro ist das Gadget nicht gerade günstig.

280.000 Euro für die Laufmaus bei DHDL?

Auf die Idee dazu kam der Facharzt, Sport- und Allgemeinmediziner Horst Schüler. Nach einem schweren Autounfall verlor er die Kontrolle über Arme und Beine. Neben Reha und Operationen gewann er seine Motorik auch mit einem selbst entwickelten Hilfsmittel für die Hände zurück. Was damals noch aus Knete war, wurde mit der Hilfe der Mitgründer Martin Rutemöller, Oliver Baumgärtel und Thomas Pieper zum heutigen Produkt aus ultraleichtem Material.

Jetzt will das Team richtig durchstarten und hofft dafür auf die Hilfe der Investoren von „Die Höhle der Löwen“. In der Vox-Show pitchten die Laufmaus-Macher um 280.000 Euro. Sie sind bereit, dafür 17,5 Prozent ihrer Firma abzugeben.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.