Diese drei ETFs versprechen starke Renditen und einen frühen Ruhestand

·Lesedauer: 2 Min.
Langfristige Geldanlage Wachstumsaktien Finanzielle Freiheit Growth Vermögen Ausschüttung Dividendenaktien Dividendenrendite Dividende
Langfristige Geldanlage Wachstumsaktien Finanzielle Freiheit Growth Vermögen Ausschüttung Dividendenaktien Dividendenrendite Dividende

ETFs werden oft als Mittel angeführt, um von der allgemeinen Börsenentwicklung zu profitieren und gleichzeitig hohe Gebühren zu vermeiden. Gleichzeitig ist die Anlage bei den meisten Indizes breit gestreut. Der Anleger muss sich also nicht mit einzelnen Aktien beschäftigen, sondern kann ohne großen Aufwand von der langfristig positiven Entwicklung des Aktienmarktes profitieren.

Heute möchte ich dir drei ETFs aus meinem Depot vorstellen, bei denen ich mir eine höhere Rendite verspreche. Dies soll durch spezielle Strategien oder die Fokussierung auf ein einzelnes vielversprechendes Thema erreicht werden.

ETF auf der Spur von Warren Buffett

Der defensivste ETF ist dabei wohl der VanEck Morningstar Global Wide Moat ETF (WKN: A2P6EP). Der zugrunde liegende Index basiert auf der Strategie von Warren Buffett. Die Analysten von Morningstar wählen für ihren Index nur Unternehmen aus, die ihrer Meinung nach langfristige Wettbewerbsvorteile haben und mit einem Abschlag zu ihrem fairen Wert gehandelt werden.

Das Portfolio umfasst derzeit 72 Positionen (Stand: 7. November 2021). US-Aktien dominieren mit einem Anteil von über 60 %. Die größten Sektoren sind derzeit Industrie- und Finanzwerte sowie das Gesundheitswesen. Der ETF ist daher besonders als Beimischung zu technologielastigen Portfolios interessant. Seit seiner Auflegung am 07.07.2020 hat er eine Rendite von 34,1 % erzielt. Die laufenden Kosten betragen 0,52 %.

Vom weltweiten Hunger nach Halbleitern profitieren

Deutlich spekulativer ist der VanEck Semiconductor ETF (WKN: A2QC5J). Mit diesem ETF setzen Anleger auf einen weiteren Boom in der Halbleiterproduktion und -ausrüstung. Das Portfolio ist mit 25 Titeln deutlich stärker konzentriert. Große Positionen wie Nvidia (WKN: 918422) oder ASML (WKN: A1J4U4) sind überdurchschnittlich stark gewichtet.

Analysten glauben, dass der Markt bis 2030 eine Billion US-Dollar wert sein wird. Das würde bedeuten, dass sich der Umsatz mit Chips in den nächsten zehn Jahren mehr als verdoppeln würde. Dabei hat sich der ETF seit seiner Auflegung am 1. Dezember 2020 bereits sehr gut entwickelt. Die Rendite beträgt 47,7 % und die laufenden Kosten belaufen sich auf 0,35 %. Die Anleger haben den Vorteil, in diesem komplexen Sektor nicht auf das falsche Pferd zu setzen.

Wachstum aus Europa

Der älteste der drei ETFs ist der Deka STOXX Europe Strong Growth 20 ETF (WKN: ETFL03). Mit diesem ETF profitieren Anleger von der positiven Entwicklung der 20 wachstumsstärksten Unternehmen aus Europa. Seit seiner Auflegung am 14. März 2008 hat er eine kumulierte Wertentwicklung von 296,1 % erzielt.

Der ETF eignet sich insbesondere für Anleger, die ein sehr US-lastiges Portfolio ihr Eigen nennen. Bei der Auswahl der Aktien spielt die Größe der Unternehmen nur eine untergeordnete Rolle, weshalb alle Größenklassen in dem ETF vertreten sind. Die größten Branchengewichte liegen derzeit im Gesundheits- und Technologiesektor. Es fallen laufende Gebühren von 0,65 % an.

Der Artikel Diese drei ETFs versprechen starke Renditen und einen frühen Ruhestand ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Florian Hainzl besitzt Anteile am VanEck Morningstar Global Wide Moat ETF, VanEck Semiconductor ETF und Deka STOXX Europe Strong Growth 20 ETF. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Nvidia und empfiehlt ASML Holdings.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.