Diese Dinge jagen 'Halloween'-Star Jamie Lee Curtis Angst ein

·Lesedauer: 2 Min.
Jamie Lee Curtis credit:Bang Showbiz
Jamie Lee Curtis credit:Bang Showbiz

Michael Myers ist zurück auf der Kinoleinwand - und mit dem maskierten Killer auch Jamie Lee Curtis. Die Schauspielerin verkörpert in 'Halloween Kills' einmal mehr Laurie Strode. In einem Interview sprach sie nun über ihr Verhältnis zu dem Grusel-Feiertag und verriet, was ihr so richtige Angst einjagt.

Es ist Zeit, sich wieder richtig zu gruseln: Zum insgesamt sechsten Mal stellt sich 'Halloween'-Star Jamie Lee Curtis in ihrer Rolle als Laurie Strode gegen den Masken-Mörder Michael Myers. Die Horror-Reihe bleibt auch in der Neuauflage 'Halloween Kills' (ab 21. Oktober im Kino) dem alten Motto treu - und verspricht, den Zuschauern mächtig einzuheizen. Ob auch Hollywood-Ikone Jamie Lee Curtis selbst in ihrem Privatleben ein Halloween-Fan ist? Im Interview mit der Nachrichtenagentur 'teleschau' gab die 62-Jährige lachend zu: "Absolut! Halloween war schon ein großer Teil meines Lebens, als ich noch ein kleines Mädchen war. Ich habe es wie alle anderen Kinder auch geliebt, mich zu verkleiden. So bin ich aufgewachsen." Einen neuen Blick auf den Grusel-Feiertag habe ihr das erste Engagement bei 'Halloween' 1978 verschafft: "Seit meinem ersten 'Halloween'-Film habe ich noch einmal eine ganz neue Beziehung zu dem Grusel-Tag. Seither steht mein Name in direkter Verbindung zu Halloween." Außerdem verriet Jamie Lee, was sie besonders am 31. Oktober liebt: "Die Aufregung und Freude in Kinderaugen zu sehen, wenn sie mithilfe von Kostümen neue Identitäten annehmen, macht mich glücklich. Jedes Kostüm hat seine ganz eigene Geschichte. Deshalb finde ich Halloween einen herrlichen Feiertag, an dem man ganz nebenbei auch jede Menge Zucker zu sich nehmen kann." In ihrer Rolle als "Laurie" verkörpert die 62-Jährige eine extrem starke und selbstbewusste Frau. Gegenüber 'teleschau' offenbarte die Schauspielerin aber, dass sie selbst ganz anders tickt: "Ich lebe in den USA! Es gibt hier so viele Dinge, die mir extreme Angst einjagen. Vielleicht bin ich deshalb so erfolgreich als Horrorfilm-Darstellerin. Ich bin sehr, sehr leicht aus der Ruhe zu bringen. Schon als Kind gibt es Bilder von mir, auf denen ich verängstigt in die Kamera starre." Sie fügte lachend hinzu: "Es gibt keine Bilder, auf denen ich glücklich aussehe. Ich glaube, deshalb bin ich eine geborene Schauspielerin. Ich habe kein Training absolviert. Wenn ich in meiner Rolle erschrocken aussehe, dann empfinde ich das in dem Moment auch wirklich so." Sie sei "ein von Natur aus ängstlicher Mensch", berichtete Curtis - mit einer Einschränkung: "Ich scheue mich nicht davor, mich in Gefahrensituationen zu begeben. Ich bin einfach ein komischer Mensch!"

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.