Kann diese DAX-Dividendenaktie für dich so etwas werden wie Coca-Cola für Warren Buffett?

·Lesedauer: 3 Min.
Coca-Cola Aktie
Coca-Cola Aktie

Coca-Cola (WKN: 850663) ist für Warren Buffett eine besondere Dividendenaktie. Das Orakel von Omaha investierte bereits frühzeitig und mit einem willkommenen Discount zur Zeit der New Coke in die Anteilsscheine des US-amerikanischen Getränkekonzerns. Heute kann der Starinvestor über 50 % Dividendenrendite gemessen auf seine initiale Investition vorweisen.

Gibt es eine DAX-Aktie, die für dich so etwas werden kann wie Coca-Cola für Warren Buffett? Wenn du mich fragst, besitzt die Fresenius-Aktie (WKN: 578560) die Chance dazu. Vielleicht erscheint dir die derzeitige Dividendenrendite von ca. 2,2 % als vergleichsweise gering. Ein Discount, Zeit und ein weiterer wichtiger Faktor könnten jedoch die Katalysatoren sein, die das möglich machen könnten.

Wie Coca-Cola für Warren Buffett? Fresenius-Aktie mit Discount

Fest steht jedenfalls: Ähnlich wie die Coca-Cola-Aktie zum Zeitpunkt von Warren Buffetts Kauf hat auch die Fresenius-Aktie gegenwärtig die eine oder andere Baustelle. Insbesondere bei der börsennotierten Tochtergesellschaft Medical Care läuft es nicht so rund. Das äußert sich weiterhin in einem eher begrenzten Wachstum, seit bereits drei Jahren eine Dauerbaustelle bei dem DAX-Gesundheitskonzern.

Das wiederum führt jedoch zu einer günstigen Bewertung. Ein Kurs-Umsatz-Verhältnis von knapp über 0,6, ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von ca. 12 und eben die Dividendenrendite schaffen diese Ausgangslage. Vergessen dürfen wir dabei nicht: Die Coca-Cola-Aktie hat sich im Depot von Warren Buffett inzwischen mehr als ver-20-facht. Zugegebenermaßen könnte es bei der Fresenius-Aktie dafür einen starken Turnaround und andere Dinge wie ein überaus solides, starkes Wachstum benötigen. Aber: Auch die Dividende besitzt vielleicht noch eine Menge Potenzial.

Die Dividende im Fokus

Wenn wir mit Blick auf die Dividende der Frage nachgehen wollen, ob die Fresenius-Aktie für dich so etwas sein könnte wie die Coca-Cola-Aktie für Warren Buffett, so braucht es eines: Wachstum. Im Endeffekt ist das jedoch ein Aspekt, den der DAX-Dividendenaristokrat liefern kann. Zuletzt wuchs die Dividende schließlich um 5 % im Jahresvergleich. Das ist zugegebenermaßen nicht weltbewegend. In den vergangenen Jahren gab es in der Spitze jedoch ein Dividendenwachstum von bis zu 21 %.

Wie gesagt: Es braucht operatives Wachstum, um auch hier wieder in die Spur zu finden. Gegenwärtig erkennen wir jedoch ein Ausschüttungsverhältnis von gerade einmal ca. 30 %, was vergleichsweise wenig ist. Mit einem langfristigen Wachstum könnte das möglich sein. Aber es braucht noch eine Spezialzutat. Nämlich eine Menge Zeit.

Coca-Cola & Warren Buffett: Dreieinhalb Jahrzehnte

Vergessen dürfen wir schließlich nicht, dass Coca-Cola bei Warren Buffett inzwischen fast dreieinhalb Jahrzehnte lang im Depot ist. Wenn wir die Fresenius-Aktie entsprechend aus diesem Licht betrachten, so könnte das möglich sein. Selbst gemessen an der aktuellen Dividendenrendite von 2,2 % benötigt es über 35 Jahre Zeit und „lediglich“ ein Dividendenwachstum von ca. 9,33 %. Das ist natürlich ein ambitionierter Wert. Zumindest näherungsweise könnte er jedoch möglich sein.

Es ist natürlich vieles hypothetisch und im Endeffekt hängt eine Menge davon ab, dass sich die Fresenius-Aktie mittel- bis langfristig operativ prächtig entwickelt. Die fundamentale Bewertung, der Discount, das Dividendenwachstum und andere Faktoren könnten jedoch ein Indikator dafür sein, dass langfristig zumindest vieles möglich ist. Ob es der Performance von Coca-Cola und Warren Buffett gleicht? Vielleicht muss es das gar nicht, um trotzdem interessant zu sein.

Der Artikel Kann diese DAX-Dividendenaktie für dich so etwas werden wie Coca-Cola für Warren Buffett? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Coca-Cola und Fresenius. The Motley Fool empfiehlt Fresenius.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.