Diese Bloggerin hat das wohl glamouröseste Führerscheinbild aller Zeiten

Lilly Ghalichi, eine Unternehmerin und Bloggerin aus Texas, ist auch als „Persian Barbie“ bekannt. (Bild: AP Photo)

Geradeaus schauen und keine Miene verziehen: Wer in Deutschland einen Führerschein will, benötigt ein biometrisches Passbild. Schön oder gar sexy sehen diese Bilder nie aus. Eine Frau aus Kalifornien hat dagegen ein Foto in ihrem Führerschein, das besser inszeniert ist als viele Promi-Bilder.

Ein solches Passbild ist wohl nur in Hollywood möglich: Die US-Amerikanerin Lilly Ghalichi postete vor Kurzem ihren kalifornischen Führerschein auf Instagram. Ihr Foto darauf ist so umwerfend, dass viele Follower aus dem Staunen gar nicht mehr herauskommen. Perfektes Make-up, perfekt gemachte Haare, der Kopf leicht geneigt – wie bei einem Profi-Shooting. Dabei wollte die Unternehmerin und Bloggerin selbst auf etwas ganz anderes aufmerksam machen.

Sie ist nämlich selbst alles andere als zufrieden mit dem Bild. Denn: Teile ihrer Frisur sind nicht zu sehen. In ihrem Post schreibt die 34-Jährige: „Ich wurde beraubt! Ich tue mir den ganzen Aufwand an, meinen Nachnamen zu ändern, und dieses rangezoomte Foto bekomme ich vom kalifornischen Staat?! Sind die Fotos in euren Führerscheinen auch so vergrößert? Man kann nicht einmal meinen ganzen Glamour sehen. Mein Haar bedeutete mir alles an jenem Tag. Fotoraub!!!“

Ihre Follower schwanken zwischen Unverständnis und Zuspruch für ihren Haarfrust. Einer schreibt: „Ist das dein Ernst?“ Und ein anderer: „Wer das gemacht hat, war eifersüchtig.“ Viele erklären aber auch einfach: „Du siehst großartig aus“ und wünschen sich ein ähnlich schönes Bild auf ihrem Führerschein. Über 40.000 Likes sprechen für sich.

Lilly Ghalichi änderte nach der Hochzeit mit dem Unternehmer Dara Mir im Mai 2017 ihren Namen in Lilly Ghalichi-Mir. Schon einige Jahre zuvor hat die 34-Jährige, die zwei Staffeln lang in der Reality-Show “Shahs of Sunset” zu sehen war, ihren Namen geändert. Die gebürtige Texanerin mit persischen Wurzeln hieß nämlich ursprünglich ganz unglamourös: Neelufar Seyed Ghalichi.

Mit ihrem Umzug nach Los Angeles legte sich die studierte Anwältin jedoch einen Künstlernamen zu. Auf ihrem Instagram-Account lässt sie ihre Follower seitdem an ihrem glitzernden Lifestyle teilhaben und postet hin und wieder atemberaubende Aufnahmen von sich.

Dass sich Ghalichi nun über ihr Führerscheinfoto echauffiert, dürfte nicht allzu ernst gemeint sein. Immerhin sieht sie darauf besser aus als 99,9 Prozent aller Autofahrer.