Diese Apple-Aktion war längst überfällig

Wahrscheinlich, um zum Kauf neuer iPhone-Modelle “anzuregen”, setzte Apple auf eine Taktik, die bei den Kunden gar nicht gut ankam. (Bild: AP)

Die Akkus älterer iPhone-Modelle in der Taktrate zu senken, hat Apple viel Kritik und sogar Sammelklagen eingebracht. Nun reagiert der Konzern mit einem Zugeständnis an seine Kunden, das viele als das absolute Minimum werten.

Die Nachricht, dass Apple schon seit Monaten bei älteren iPhones die Taktrate drosselt, sorgte weltweit für Aufregung: Unter anderem in den USA und Frankreich wurden von Kunden Sammelklagen eingereicht. Die Nutzer fühlten sich hintergangen und sahen darin eine freche Taktik, um sie zum Kauf eines neueren Modells zu zwingen. Lange Zeit schwieg Apple einfach zu diesen Vorwürfen – doch dann belegte der Gründer von Primate Labs, John Poole, diese Masche mit einer umfangreichen Datenauswertung.

Lesen Sie auch: Urteil – Mit dieser Masche kommt Amazon nicht mehr durch

Apple lenkte ein und bot den Kunden einen Akku-Tausch an. Dieser sollte ab Ende Januar 2018 wesentlich günstiger zu haben sein: Statt für 89 Euro sollten Akkus, die nicht mehr die volle Leistung liefern, dann für 29 Euro getauscht werden. Wie das Onlineportal „Heise“ jetzt bekannt gab, gilt diese Aktion nicht erst in einigen Wochen, sondern ab sofort. Gleichzeitig wird allerdings davor gewarnt, dass es zu Beginn der Akku-Tausch-Aktion zu Engpässen kommen und sich damit die Wartezeit verzögern kann.

Sehen Sie in der Galerie: Apple-Thronfolger & Co. – 10 Szenarien für 2018

In einer Stellungnahme hatte Apple die Gründe für die Taktdrosselung erklärt: Unter anderem könne die Lebensdauer ältere iPhones dadurch erhöht werden. Viele Kunden hätten sich gewünscht, dass der Konzern die Akkus wenigstens gratis tauschen würde. Unter den Nutzern der Apple-Newsseite „9to5Mac“ hatten sich 32 Prozent bei einer Umfrage gewünscht, Apple hätte die Drosselung offen bekanntgegeben, 28 Prozent halten die Verlangsamung für einen Fehler.

Sehen Sie im Video: Apples TV-App in Deutschland gestartet