Diese Aktien-Charts könnten helfen, zu einem klügeren Investor zu werden

·Lesedauer: 6 Min.

Sektorrotation ist bei einem Anstieg von Aktien in einer Branche oder einem Sektor auf Kosten von Aktien in anderen Branchen notwendig. Zum Beispiel können Investoren, die befürchten, dass der breite Markt auf eine Korrektur zusteuert, ihre riskanteren Technologie-Namen abstoßen und sie durch sicherere, zuverlässigere Versorger-Aktien ersetzen. Der Verkauf führt dazu, dass die Technologietitel an Wert verlieren, während der Kauf die Aktien der Versorger nach oben treibt.

Dieser Prozess des Austauschs von Aktien ist selten eindeutig. Die Investoren ersetzen auch nicht immer Tech-Namen durch Aktien von Versorgern. Manche entscheiden sich dafür, ihre aggressiveren Technologie-Aktien durch ähnlich riskante Energie-Aktien zu ersetzen. Es ist auch nicht ungewöhnlich, dass alle Aktien im Tandem steigen oder fallen, auch wenn sie es in unterschiedlichen Geschwindigkeiten tun. Der Punkt ist, dass niemand wirklich weiß, wie sich die Wahrnehmungen der Investoren zu verschiedenen Industrien verschieben.

Und genau da liegt der Haken. Wir wissen, dass es zu einer Sektorrotation kommen wird. Wir wissen nur nicht, wie oder wann sie Gestalt annehmen wird. Die gute Nachricht ist, dass wir für dieses Unbekannte planen können – und sollten.

Ein genauer Blick auf die Charts der Börse könnte dein Ergebnis erheblich verbessern, indem du dein Portfolio anders verwaltest… indem du weniger aggressiv bist.

Eine riesige Lücke zwischen den Besten und Schlechtesten

Die Umstände der COVID-19-Pandemie von 2020 waren so ungewöhnlich, dass niemand das letzte Jahr als Beispiel dafür nehmen sollte, wie der Markt funktioniert. Das letzte Mal, dass die Dinge „normal“ waren, war 2019. Das ist also das Jahr, das wir als Basis für unseren Fokus-Chart verwenden werden. Wenn wir einige der populäreren börsengehandelten Fonds (ETFs) als Proxys für die breiten Sektorgruppen verwenden, können wir sehen, dass der Gesamtgewinn von fast 29 % für den S&P 500 im Jahr 2019 nicht einmal annähernd so groß war wie der Gewinn, den einige Sektoren im selben Jahr gemacht haben. Unter den erfolgreichen findest du den Technology Select Sector SPDR (WKN:A14QB5) mit einem Gewinn von fast 48%, während der Energy Select Sector SPDR (WKN:989934) einen Gewinn von weniger als 5 % verzeichnete.

XLE Chart
XLE Chart

XLE DATEN VON Y-CHARTS

Vom Besten zum Schlechtesten, das ist ein Performanceunterschied von 43 Prozentpunkten, was weit mehr ist als die Gesamtmarktgewinne in einem durchschnittlichen Jahr! Nur für eine zusätzliche Perspektive haben wir auch die zweitbeste und die nächstschlechteste Sektor-ETF-Performance in unserem Blick auf die sektorbasierten Renditen des Jahres 2019 oben aufgeführt. Der Abstand zwischen ihnen ist mit 18 Prozentpunkten immer noch ziemlich groß.

Überrascht? Das geht vielen so.

Die meisten Investoren verstehen, dass einige in einem bestimmten Jahr besser abschneiden als andere. Was sie aber vielleicht nicht erkennen, ist, wie viel besser einige Sektoren im Vergleich zu anderen abschneiden. Die 43 Prozentpunkte, die 2019 Tech-Aktien von Energie-Aktien trennten, sind eigentlich nahe an der üblichen Spanne zwischen den besten und schlechtesten Sektoren eines Jahres. Die Investoren, die 2019 übermäßig im Technologiesektor engagiert waren, sind begeistert, aber Leute, die auf eine große Trendwende bei Energieaktien in diesem Jahr gewartet haben, müssen enttäuscht sein, dass sie nicht einmal die Rendite des Gesamtmarktes erreicht haben.

Wie viele von uns wussten Anfang 2019 wirklich, dass Technologieaktien oder die Namen, aus denen sich der Financial Select Sector SPDR ETF (WKN:989549) zusammensetzt, im Laufe der kommenden zwölf Monate so gut abschneiden würden? Oder wie viele von uns wussten, dass der Energiesektor oder die Aktien, aus denen sich der SPDR S&P Telecom (WKN:A1JYC0) zusammensetzt, so schlecht abschneiden würden? Wenn wir ehrlich sind, nicht viele. Und die Leute, die es kommen sehen haben, hatten mindestens genauso viel Glück wie sie schlau waren.

Das ist der Grund, warum Investoren ihre Portfolios über mehrere Sektoren diversifizieren sollten, wenn nicht sogar über alle Sektoren. Der Nachteil, zu viele Aktien in den falschen Sektoren zu halten, ist viel größer als der Vorteil, sich auf die Gewinnsektoren der Börse zu konzentrieren. Nicht nur, dass dein Portfolio unterdurchschnittlich abgeschnitten hat, du hast nun ein Jahr weniger Zeit, um diesen Rückstand aufzuholen.

Führung ist nie von Dauer

Ein genauerer Blick auf die Sektoren-Performance des Jahres 2019 zeigt, dass es noch mehr zu sagen gibt. Du musst nur zurückgehen und dir die Sektor-Performances der vergangenen Jahre ansehen, um zu verstehen, dass die Sektor-Führerschaft (und Nachzüglerschaft) nicht nur ständig wechselt, sondern auch ziemlich unberechenbar ist.

Hier ist der Vergleich von 2018. Technologieaktien waren nicht führend. Finanzwerte auch nicht. In diesem Zusammenhang war der einzige Sektor-ETF, der 2018 einen bedeutenden Gewinn verzeichnete, der Health Care Select Sector SPDR Fund (WKN:A14QB2). Energie-Aktien waren wieder einmal das Schlusslicht mit einem Verlust von fast 21 %, aber dieses Mal dicht gefolgt von dem 16%igen Rückschlag, den der Materials Select Sector SPDR (WKN:A14QB4) erlitt…

XLB DATEN

VON Y-CHARTS

… genau der gleiche Materials ETF, der im Jahr zuvor so gut abgeschnitten hat. Ja, im Jahr 2017 waren die Technologieaktien mit einem Gewinn von 32 % wieder an der Spitze, aber der Zweitplatzierte war der Materials Select Sector SPDR mit einem Gewinn von fast 22 %. Und ähnlich wie 2019 betrug der Unterschied zwischen dem besten und dem schlechtesten Sektor des Jahres 2017 unglaubliche 36 Prozentpunkte.

XLB DATEN VON Y-CHARTS

Hier ist noch ein Referenzchart, den du beachten solltest: Der Sektorvergleich von 2016. In diesem Jahr führten Energieaktien (derselbe Sektor, der in den nächsten drei Jahren hinterherhinken würde) den Markt mit einem Plus von 25 % an. Ebenfalls im Jahr 2016 folgten Telekommunikationsaktien (ein weiterer großer Nachzügler für die nächsten drei Jahre) mit ihrem 23 %igen Anstieg dicht auf die Energienamen. Dieselben Technologiewerte, die seither die meiste Zeit vorne waren, waren 2016 nur mittelmäßige Performer, während der Gesundheitssektor das sprichwörtliche Sorgenkind mit einem Verlust von 4 % im Jahr 2016 war. Von der besten bis zur schlechtesten Performance umfasste die Sektorperformance 2016 29 Prozentpunkte, wobei übergroße Wetten auf Energie belohnt, aber große Wetten auf Gesundheitsbereich und Basiskonsumgüter bestraft wurden.

XLE DATEN VON Y-CHARTS

Der Punkt ist, dass kein Sektor sehr lange führt oder hinterherhinkt, und die Performanceunterschiede, die aus diesen Führungswechseln resultieren, können leicht 30 Prozentpunkte in nur einem Jahr überschreiten.

Der Weg zum Erfolg

Wenn du die Neigung, die Informationen und die Erfahrung hast, dies zu tun, dann kann es theoretisch zu überdurchschnittlichen Gewinnen führen, wenn du dich den richtigen Sektoren aussetzt und die falschen Sektoren meidest. Du musst nicht einmal alle aufkeimenden Sektortrends erfolgreich identifizieren. Es genügt, die meisten von ihnen zu erkennen, um dein Ergebnis zu verbessern, denn die Kluft zwischen den besten und den schlechtesten Branchen eines Jahres ist überraschend groß.

In diesem Zusammenhang ist es jedoch so, dass niemand – nicht einmal Börsenprofis – eine sprichwörtliche Kristallkugel hat, wenn es um das Erkennen von Sektorrotationen geht. Infolgedessen scheinen wir manchmal besonders schlecht darin zu sein, sie zu erkennen. Das ist ein Problem, weil die Kosten, wenn man sich irrt, sogar größer sein können als die Vorteile, wenn man richtig liegt.

Vergiss nicht, dass du dem breiten Markt für eine gewisse Zeit hinterherhinkst, was bedeutet, dass du deine Ziele nicht erreichen kannst und das Einzige, was du niemals zurückholen kannst, ist Zeit. Deshalb sind wir alle wirklich besser dran, wenn wir immer gut diversifiziert bleiben.

Der Artikel Diese Aktien-Charts könnten helfen, zu einem klügeren Investor zu werden ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel stellt die Meinung des Verfassers dar, der mit der "offiziellen" Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premium-Beratungsdienstes nicht übereinstimmen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - selbst eine eigene - hilft uns allen, kritisch über das Investieren nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von James Brumley auf Englisch verfasst und am 30.08.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. The Motley Fool hat keine Position in einer der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.