Diese 3 Gründe machen die PepsiCo-Aktie für mich ideal gegen Negativzinsen & Inflation!

·Lesedauer: 3 Min.

Yep, die PepsiCo-Aktie (WKN: 851995) könnte für mich ein Kandidat sein, der ideal bei Negativzinsen und Inflation wirkt. Das wiederum würde ich zumindest auf mehrere Faktoren zurückführen. Beispielsweise die Dividende, die defensive Klasse, aber auch andere Dinge.

Aber Moment mal: Sortieren wir diese Stichworte im Kontext der PepsiCo-Aktie lieber etwas detaillierter ein, ehe wir einfach so mit ein paar Stichworten um uns werfen. Gerade mit Blick auf die Qualität der Aktie und der Dividende beim Thema Inflation und Negativzinsen empfiehlt sich ein näherer Blick.

PepsiCo-Aktie: Dividende gegen Inflation & Negativzinsen

Ein erster Grund, warum die PepsiCo-Aktie ideal bei Negativzinsen und Inflation sein könnte, hängt sehr direkt mit der Dividende zusammen. Bei einer Inflationsrate von ca. 2 % mittel- bis langfristig und Strafzinsen von 0,5 % könnte hier ein attraktiver Ausgleich lauern.

Mit Blick auf eine Quartalsdividende von 1,075 US-Dollar und einen Aktienkurs von 155,82 US-Dollar (16.07.2021, maßgeblich für alle Kurse und fundamentalen Kennzahlen) winkt hier immerhin eine Dividendenrendite in Höhe von 2,75 %. Ein womöglich ausreichender Wert, um sein Geld sicher vor beiden Dingen zu parken.

Einen Ausgleich zu erzielen, könnte in gewisser Weise bereits ausreichend sein. Die PepsiCo-Aktie mit ihrer seit fast fünf Jahrzehnten stabilen und auch jetzt weiterhin nachhaltigen Dividende ist ein attraktives Mittel der Wahl. Aber mit Blick auf die Dividende auch noch mehr.

PepsiCo-Aktie: Dividendenwachstum nicht vergessen

Die 2,75 % Dividendenrendite der PepsiCo-Aktie könnten schließlich erst ein Anfang sein. Die Aktie des US-amerikanischen Getränkekonzerns hat über diesen Zeitraum schließlich nicht bloß die eigene Ausschüttungssumme je Aktie konstant gehalten. Nein, sondern zumindest auch jeweils moderat erhöht.

Wobei die Qualität des Dividendenwachstums mit Blick auf die Historie wirklich bemerkenswert ist. Die PepsiCo-Aktie hat alleine in diesem Jahr die Dividendensumme je Aktie um ca. 5 % erhöht. Im vorherigen Jahr lag das Ausschüttungswachstum sogar bei knapp über 7 %. Attraktive Werte, ohne Zweifel, die auf eine qualitative, fast königliche Aktie hindeuten.

Ein zweiter Grund, der beim Thema Inflation und Negativzinsen einen qualitativen Ausgleich schaffen kann. Oder langfristig orientiert eine attraktive Gesamtrendite, sollte dieser Wachstumskurs weitergehen.

Defensives, diversifiziertes Geschäftsmodell

Zu guter Letzt besitzt die PepsiCo-Aktie außerdem ein starkes, jedoch zugleich diversifiziertes Geschäftsmodell. Hinter der Aktie des US-Getränke- und eigentlich auch Lebensmittel-Konzerns stecken nämlich jede Menge Marken. Neben Pepsi auch 7Up, Mirinda und andere Getränkemarken. Sowie mit Frito-Lays eine starke Snack-Ausrichtung. Insgesamt existieren 22 verschiedene Marken, die jeweils auf Umsätze von über einer Milliarde US-Dollar pro Jahr kommen. Das ist durchaus eine defensive, unternehmensorientierte Qualität.

Aber auch das ist nicht alles: Das Management sucht zudem nach neuen Wegen, um weiterhin zu wachsen. Vermutlich auch mit Blick auf das qualitative Dividendenwachstum. Aus diesem Grund hat man beispielsweise im Rahmen einer Kooperation mit Beyond Meat Kompetenzen gesichert, um im veganen Snack-Markt Möglichkeiten zu besitzen.

Wachstum könnte daher ein weiterer Grund bei diesem diversifizierten Portfolio sein, das Qualität besitzt. Sowie einen Ausgleich bei Inflation und Negativzinsen schaffen kann. Unternehmensorientiert rundet das für mich den attraktiven Mix ab.

Der Artikel Diese 3 Gründe machen die PepsiCo-Aktie für mich ideal gegen Negativzinsen & Inflation! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.