Diese 3 Aktien von Cathie Wood könnten einen frühen Ruhestand ermöglichen

·Lesedauer: 7 Min.

Die berühmte Investorin Cathie Wood erregte im letzten Jahr große Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit, und das aus gutem Grund. Das Flaggschiff ihres Unternehmens, der börsengehandelte Fonds Ark Innovation ETF, stieg im Jahr 2020 um 149 %. Die Pandemie hat viele ihrer großen Positionen beflügelt, die innovative Technologien einsetzen, um traditionelle Branchen zu verändern.

Als Privatanleger, der seine Rendite erhöhen möchte, kannst du an einigen der besten Aktien von Cathie Wood teilhaben, indem du direkt in sie investierst. Hier erfährst du, warum DocuSign (WKN: A2JHLZ), JD.com (WKN: A112ST) und Roku (WKN: A2DW4X) von ein paar The-Motley Fool-Mitarbeitern als Unternehmen mit hervorragenden langfristigen Aussichten identifiziert wurden, die dir einen vorzeitigen Ruhestand ermöglichen könnten.

Ein starkes Wachstum absegnen

Eric Volkman (DocuSign): Ein Unternehmen, das einen Investor wirklich auf seinen Lebensabend vorbereiten könnte, ist DocuSign, der führende Spezialist für digitale Unterschriften. Da die Welt immer stärker elektronisch vernetzt ist, wird DocuSign mit seinen Dienstleistungen Geld verdienen.

Viele Investoren waren sich dessen während der Pandemie bewusst, die den Höhepunkt der Work-at-home-Situation darstellte (und deshalb auch für die digitale Fernunterzeichnung von Dokumenten als Höhepunkt angesehen wurde). Folglich stieg der Kurs von DocuSign auf den höchsten Stand in seiner kurzen Geschichte.

In letzter Zeit hat sich jedoch die Hoffnung, dass wir die Delta-Variante bald hinter uns lassen und dem Ausbruch weitgehend entkommen, auf die DocuSign-Aktie ausgewirkt. Sie ist von den hohen Kursen gefallen, weil die Anleger auf Unternehmen umsteigen, die ihrer Meinung nach besser für die Erholung aufgestellt sind.

Ich glaube, dass sich dadurch eine gute Gelegenheit bietet, DocuSign zu einem Preis zu kaufen, der sich letztendlich als günstig erweisen wird. Warum? Weil das steile Wachstum von Online-Signaturdiensten nicht nur ein Trend aus der Pandemiezeit ist.

Viele Nutzerinnen und Nutzer entdeckten diese Dienste in der Zeit, in der sie zu Hause blieben, zum ersten Mal und sind sich nun bewusst, wie nützlich und ressourcenschonend sie sind. Die Nachfrage nach den Angeboten von DocuSign dürfte sogar noch steigen, wenn wir wieder ins Büro zurückkehren – vielleicht sogar noch mehr, wenn man bedenkt, dass wir dort wahrscheinlich noch mehr zu tun haben werden.

Wir können mit einem weiteren zweistelligen Wachstum von DocuSign rechnen. Das Unternehmen konnte seinen Umsatz im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2022 im Jahresvergleich um 50 % auf fast 512 Millionen US-Dollar erhöhen und damit die Wachstumsrate des Vorjahresquartals übertreffen.

DocuSign ist ein junges Unternehmen, das Dienstleistungen anbietet, die gerade erst an Popularität gewinnen, sodass es nach GAAP-Standards immer wieder in den roten Zahlen landet. Betrachtet man jedoch die Nicht-GAAP-(bereinigten) Zahlen, so zeigt sich, dass das Unternehmen eine recht gesunde Rentabilität aufweist. Der Nettogewinn stieg im besagten Quartal drastisch auf fast 98 Mio. US-Dollar, verglichen mit 34,8 Mio. US-Dollar im Vorjahr.

Für das Jahr 2022 rechnet DocuSign mit einem jährlichen Umsatzwachstum von mindestens 43 %, was in etwa der durchschnittlichen Analystenschätzung entspricht. Das Unternehmen hat keine Prognosen für das Ergebnis abgegeben, aber angesichts der dynamischen Entwicklung ist auch in diesem Bereich mit einer weiteren Verbesserung zu rechnen.

Die Welt ist voller Bürokratie und wir werden nie aufhören, auf der gepunkteten Linie zu unterschreiben. Diese Veränderung besteht darin, dass dieser Prozess zunehmend online abgewickelt wird. Und sehr oft ist das Unternehmen, das die digitalen Mittel dafür bereitstellt, DocuSign.

Cathies Lieblingsaktie aus China?

Jeremy Bowman (JD.com): Cathie Wood machte im Juli Schlagzeilen, als ARK Invest einen Großteil seiner Positionen in chinesischen Aktien abstieß, nachdem chinesische Nachhilfeunternehmen wie die TAL Education Group und die New Oriental Education Group eingebrochen waren und Peking erklärt hatte, diese Unternehmen müssten gemeinnützig werden.

Damals argumentierte Wood, dass die chinesischen Aktien einen „Bewertungs-Reset“ erlebten, und fügte hinzu: „Aus Bewertungssicht sind diese Aktien gefallen und werden aus Bewertungssicht wahrscheinlich weiter fallen.“

Im August vollzog Wood jedoch eine Kehrtwende und stieg wieder in JD.com ein, nachdem das E-Commerce-Unternehmen einen starken Geschäftsbericht für das zweite Quartal vorgelegt hatte. Gegenüber Bloomberg erklärte Wood ihren erneuten Optimismus für den chinesischen Markt: „Ich bin nicht pessimistisch, was China auf lange Sicht angeht, weil ich glaube, dass das Land eine sehr unternehmerische Gesellschaft ist.“

JD war in den letzten Wochen eine beliebte Wahl für ARK Invest, das nun über seine Fonds rund 2,5 Millionen JD-Aktien im Wert von etwa 200 Millionen US-Dollar hält.

Es ist leicht zu verstehen, warum Wood JD mag. Als Chinas größter Online- und Gesamteinzelhändler bietet das Unternehmen ein hohes Wachstum und dringt in einen riesigen Markt ein. China ist sowohl der größte E-Commerce- als auch der größte Einzelhandelsmarkt der Welt und wird in den nächsten zehn bis 20 Jahren voraussichtlich die größte Volkswirtschaft der Welt sein.

JD verzeichnete im letzten Quartal ein Wachstum von 26 % auf 39,3 Mrd. US-Dollar und verlagert seinen Umsatz allmählich auf margenstärkere Dienstleistungsbereiche wie Logistik und seinen Marktplatz für Drittanbieter. Im Direktvertrieb diversifiziert JD über seine Ursprünge als Einzelhändler für Elektronik und Haushaltsgeräte hinaus in den Bereich der allgemeinen Waren, einschließlich Verbrauchsgütern wie Lebensmitteln und Drogerieartikeln, und erschließt sich damit einen riesigen Markt. JD hat ein riesiges Netzwerk von Lagerhäusern aufgebaut, das mit dem von Amazon konkurriert, und hat außerdem modernste Logistiktechnologie entwickelt, darunter ein vollautomatisches Lager mit nur vier Mitarbeitern und selbst fahrende Fahrzeuge, die Pakete ausliefern.

Mit dieser Art von Technologie, einem großen Markt, den es zu durchdringen gilt, und einer starken Wachstumsbilanz ist es leicht zu verstehen, warum JD eine von Woods Lieblingsaktien aus China ist.

Die Kontrolle über das Unterhaltungserlebnis im Wohnzimmer

Neil Patel (Roku): Es sollte niemanden überraschen, dass Streaming-Video-Unterhaltung immer beliebter wird, ein Trend, der durch die Pandemie noch verstärkt wurde. Prognosen zufolge wird es in den USA im Jahr 2025 nur noch 60 Millionen Haushalte mit Kabelfernsehen geben. Das ist ein Rückgang von fast 100 Millionen im Jahr 2015, und Roku wird der Hauptnutznießer dieser Entwicklung sein. Als drittgrößte Position in Cathie Woods Ark Innovation ETF hat diese Streaming-Aktie die Chance, das Portfolio ihres Unternehmens (und deines) entscheidend zu verändern.

Das Besondere an Roku ist, dass es keine Rolle spielt, welcher Anbieter – Netflix, Walt Disneys Disney+ oder Amazon Prime – am Ende die meisten Abonnenten hat. Roku wird auf jeden Fall gewinnen.

Gründer und CEO Anthony Wood hat im Wesentlichen eine dreiseitige Plattform aufgebaut, die die oben genannten Unternehmen mit den Zuschauern verbindet, die Zugang zu all ihren Lieblingssendungen und -filmen an einem Ort haben wollen. Und Unternehmen, die diese Kunden mit Werbung ansprechen wollen, kommen ebenfalls zu Roku, um ein Publikum anzusprechen, das sie im traditionellen Fernsehen nicht erreichen können. Die Wettbewerbsstärke von Roku liegt also in seinen starken Netzwerkeffekten, bei denen die Erhöhung der Nutzerzahl den Wert für andere erhöht.

Die meisten Menschen streamen Inhalte vor allem über den Fernseher, was Roku direkt zugutekommt. Mehr als ein Drittel der neuen Smart-TVs, die in den USA verkauft werden, sind bereits mit der Software von Roku ausgestattet. In dem Maße, in dem die Verbraucherinnen und Verbraucher von ihren veralteten, teuren und benutzerunfreundlichen Kabelabonnements auf Videostreaming umsteigen, wird Roku weiter gute Ergebnisse liefern. Mit 55,1 Millionen aktiven Konten, die im letzten Quartal satte 17,4 Milliarden Stunden an Inhalten gestreamt haben, wird Roku immer mehr zum führenden TV-Betriebssystem, das unsere Wohnzimmer in einer Streaming-Welt kontrolliert.

Der Umsatz ist im letzten Quartal um 81 % im Jahresvergleich gestiegen und die Geschäftsführung erwartet, dass der Umsatz im laufenden Quartal um 51 % höher sein wird als im dritten Quartal 2020. Das ist ein bemerkenswertes Wachstum, das dieses 43-Milliarden-Dollar-Geschäft immer noch verzeichnet. Rokus Kurs-Gewinn-Verhältnis von 247 und sein Kurs-Umsatz-Verhältnis von 15 schreien auf den ersten Blick sicherlich nicht nach einem Kauf. In diesem Zusammenhang ist jedoch zu bedenken, dass es heute weltweit etwas mehr als 1 Milliarde Kabel-TV-Abonnements gibt. Das bedeutet, dass Roku immer noch eine große Chance hat, weltweit mehr aktive Kunden auf seiner Plattform zu gewinnen, wenn die Menschen sich vom Kabelfernsehen abnabeln und Streaming nutzen.

Wenn das Unternehmen die Strategie, die auf dem heimischen Markt so gut funktioniert hat, auch auf die internationalen Märkte überträgt, sollte der Kurs von Roku – und deine Ersparnisse für den Ruhestand – im Laufe der Zeit weiter steigen.

Der Artikel Diese 3 Aktien von Cathie Wood könnten einen frühen Ruhestand ermöglichen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, der möglicherweise nicht mit der "offiziellen" Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premium-Beratungsdienstes übereinstimmt. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar unsere eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.
John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Eric Volkman besitzt Aktien von Walt Disney. Jeremy Bowman besitzt Aktien von ARK Innovation ETF, Amazon, JD.com, Netflix, Roku und Walt Disney. Neil Patel besitzt Aktien von Amazon und Walt Disney. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, DocuSign, JD.com, Netflix, Roku und Walt Disney. The Motley Fool empfiehlt New Oriental Education & Technology Group und TAL Education Group und empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2022 $1.920 Calls auf Amazon und Short Januar 2022 $1.940 Calls auf Amazon.

Dieser Artikel wurde auf Englisch verfasst und am 18.09.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.