Diese 2 wachstumsstarken Aktien sind gerade abgestürzt. Sind sie immer noch ein Kauf?

·Lesedauer: 5 Min.
Investor denkt nach Strafzinsen Aktien
Investor denkt nach Strafzinsen Aktien

Wichtige Punkte

  • Lemonade hat gerade eine weitere Übernahme getätigt, aber den Investoren gefällt das nicht.

  • Das stark steigende Wachstum von Upstart wird zunehmend „erdgebundener“.

Die Gewinnsaison ist immer eine spannende Zeit für Investoren. Aber wenn die Gewinne nicht wie erwartet ausfallen, ist es vielleicht keine gute Zeit für ihre Aktien. Und „wie erwartet“ kann viele Bedeutungen haben, von den Erwartungen des Unternehmens über den Konsens an der Wall Street bis hin zu den persönlichen Vorstellungen des Anlegers.

Nimm zum Beispiel Lemonade (WKN: A2P7Z1) und Upstart Holdings (WKN: A2QJL7). Beide Unternehmen haben hervorragende Geschäftsberichte zum dritten Quartal vorgelegt, aber der Markt war trotzdem nicht zufrieden und schickte ihre Aktienkurse nach unten. Ist das jetzt eine Kaufgelegenheit?

Lemonade wird viel süßer

Lemonade verzeichnete ein überwiegend hervorragendes Quartal. Die Bestandsprämie, die nach der komplizierten Definition der „durchschnittlichen Gesamtjahresprämie“ berechnet wird, indem die Gesamtzahl der Kunden mit der durchschnittlichen Prämie pro Kunde multipliziert wird, stieg im Jahresvergleich um 84 %. Dazu trug auch ein Anstieg der Prämie pro Kunde um 26 % bei. Die Kundenzahl stieg im Jahresvergleich um 45 %, und die verdiente Bruttoprämie, d. h. die Gesamtprämie im Quartal, erhöhte sich um 86 % auf 80 Millionen US-Dollar. Eine schöne Überraschung war, dass die Einnahmen, die aufgrund von Veränderungen in den Verträgen mit den Rückversicherern zurückgegangen waren, um 101 % auf 36 Mio. US-Dollar stiegen.

Nun zu den weniger erfreulichen Aspekten. Der Nettoverlust hat sich im Jahresvergleich mehr als verdoppelt, von 31 Mio. US-Dollar im letzten Jahr auf 66 Mio. US-Dollar in diesem Jahr. Die Unternehmensleitung hat die Anleger bereits vor einem Anstieg der Verkaufs- und Marketingkosten gewarnt, die zusammen mit den Kosten für die neu gestarteten Produkte das Unternehmen für eine Weile in die roten Zahlen treiben könnten. Auch die Schadensquote stieg von 72 % im letzten Jahr auf 77 % in diesem Jahr. Das Unternehmen sagt, dass neuere Versicherungsformen höhere Schadensquoten haben, und da ein größerer Teil des Versicherungsbestands aus neueren Policen besteht – was eine gute Sache ist –, wird die Schadensquote etwas höher sein. Der Anteil der Mieterversicherungen sank von 70 % im letzten Jahr auf 53 % in diesem Jahr.

Das ist Teil der Gesamtstrategie von Lemonade, die darauf abzielt, Kunden für eine bestimmte Art von Versicherung zu gewinnen und sie dazu zu bringen, bei dem Unternehmen zu bleiben und eine große Anzahl von Versicherungen zu kaufen. Lemonade startet schnell neue Produkte, was sich auf den Gewinn auswirkt, aber es wirbt aggressiv um Kunden für seine neueren Policen.

Zwei große Ankündigungen in den letzten zwei Wochen, die diese Strategie untermauern, sind die Einführung von Kfz-Versicherungen und die Übernahme des Kfz-Versicherungskonkurrenten Metromile. Die Investoren waren jedoch nicht begeistert von der Übernahme von Metromile, da das Unternehmen auch Geld verliert. Der Nettoverlust stieg von 9 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal 2020 auf 41 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal 2021. Lemonade sieht darin jedoch einen schnellen und schmerzlosen Weg, um in den Autoversicherungsmarkt einzudringen.

Zum vierten Quartal rechnet das Management mit einem Anstieg der Prämien um 80 % und der Einnahmen um 100 %.

Lemonade sieht jetzt nicht nur riskanter aus, da es in vielen Bereichen seine Finger im Spiel hat und seine Verluste ausweitet, sondern auch wie eine großartige Wachstumsaktie. Diese beiden Aspekte gehen oft Hand in Hand, und wenn du risikofreudig bist, solltest du dir ein paar Aktien zu dem niedrigeren Preis zulegen.

Upstart wird langsamer

Das ganze Jahr über haben sich die Investoren mit Aktien von Upstart eingedeckt, da die Aktie bei ihrem Börsengang ein extrem hohes Wachstum verzeichnete. Das kam im dritten Quartal relativ zum Stillstand, und relativ bedeutet, dass das Unternehmen die Erwartungen von etwa 215 % Wachstum im Jahresvergleich übertraf und im dritten Quartal einen Umsatzanstieg von 250 % verzeichnete. Die Investoren und Analysten haben vielleicht mit einer höheren Steigerung gerechnet, aber da das Unternehmen sich vergrößert und eine bessere Vorstellung davon hat, wie das Geschäft wächst, werden die Prognosen wahrscheinlich eher den Erwartungen entsprechen.

Im vierten Quartal rechnet das Unternehmen mit einer weiteren Verlangsamung des Wachstums von etwa 200 % im Jahresvergleich. Das ist immer noch ziemlich beeindruckend.

Hier sind die Gründe, warum Upstart immer noch eine verlockende Investition zu sein scheint. Upstart ist ein kleines Unternehmen mit einem Umsatz von weniger als 500 Mio. US-Dollar (letzte zwölf Monate), das ein phänomenales Wachstum verzeichnet. Im dritten Quartal stieg die Zahl der Kunden im Jahresvergleich von zehn auf 31, wodurch das Risiko gestreut wird, und die Liste wird wahrscheinlich weiterwachsen, wenn die Bankkunden erkennen, was Upstart für sie tun kann. Die Plattform mit künstlicher Intelligenz hilft Banken und anderen Kreditgebern, das tatsächliche Risiko zu erkennen, sodass sie mehr Kredite mit weniger Risiko bewilligen können – eine Win-win-Situation für Banken und Kreditnehmer.

Außerdem erwirtschaftet das Unternehmen Gewinne, was, wie wir bei Lemonade gesehen haben, bei Wachstumsunternehmen nicht selbstverständlich ist. Schließlich unternimmt das Unternehmen weitere Schritte, um das Wachstum aufrechtzuerhalten, z. B. die Übernahme von Prodigy im April letzten Jahres, das es in Upstart Auto Retail umbenannt hat. Das Unternehmen kündigte außerdem an, dass es im Jahr 2022 Hypotheken anvisieren werde, was einen weiteren großen Markt für sein Geschäft darstellt.

Die Bewertung bleibt auch nach dem Kurseinbruch hoch: Die Aktien werden mit dem 266-Fachen des letzte Zwölfmonatsgewinns gehandelt. Aber ein Aufschlag für ein Unternehmen wie dieses kann sich lohnen, denn Upstart bietet viele Jahre hohen Wachstums, um in seine Bewertung hineinzuwachsen und den Anlegern Gewinne zu bringen.

Der Artikel Diese 2 wachstumsstarken Aktien sind gerade abgestürzt. Sind sie immer noch ein Kauf? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die mit der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Premium-Beratungsdienstes von The Motley Fool nicht übereinstimmen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar unsere eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Jennifer Saibil auf Englisch verfasst und am 16.11.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Jennifer Saibil besitzt Aktien von Lemonade, Inc. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Lemonade, Inc. und Upstart Holdings, Inc.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.