Diego Costa über Antonio Conte: "Bei Real Madrid würde er niemals eine Saison überstehen"

Stürmer Diego Costa vom spanischen Top-Klub Atletico Madrid hat gegen seinen Ex-Trainer Antonio Conte (Inter Mailand) nachgetreten. Beide waren einst in Diensten des FC Chelsea mehrfach aneinandergeraten, unter anderem hatte Conte den Angreifer aus seinem Kader gestrichen.

Für Costa, der bereits in der Vergangenheit mehrfach gegen Conte geätzt hatte, war der Konflikt aber nicht seine Schuld. Vielmehr habe der italienische Startrainer im Umgang mit seinen Spielern große Defizite. "Um ein Top-Trainer zu sein, muss er die menschliche Seite seines Managements ändern. Er ist sehr misstrauisch. Bei einem Klub wie - sagen wir - Real Madrid würde er keine Saison überstehen", sagte der 31-Jährige bei ESPN Brasil.

Real Madrid: Antonio Conte war als Lopetegui-Nachfolger im Gespräch

So hätten er und Conte auch keine Schwierigkeiten wegen fußballerischer Themen gehabt. "Wir hatten außerhalb des Platzes Probleme", so Costa.

Er spielte von 2014 bis Januar 2018 für Chelsea und gewann mit den Blues zweimal den Titel in der Premier League. Dann kehrte er für 66 Millionen Euro Ablöse zu seinem Ex-Klub Atletico zurück.

Conte verließ die Stamford Bridge im Sommer 2018 und wurde wenige Monate später tatsächlich bei Real Madrid als Nachfolger Julen Lopeteguis gehandelt. Der 50 Jahre alte Ex-Profi legte aber ein Sabbatical ein und übernahm ein Jahr später Inter.