Die Stimmung in Großbritannien kippt: Brexit? Lieber doch nicht!

Toni Roth
Freie Autorin

Die Stimmung wandelt sich: Laut einer neuen Analyse der britischen Sonntagszeitung haben 112 Wahlkreise ihre Meinung zum Brexit mittlerweile geändert. 

112 Wahlkreise, die für den Brexit gestimmt hatten, wollen nun doch nicht aus der EU. (Bild: Getty Images)

112 Wahlkreise, die im Juni 2016 für den Brexit gestimmt haben, möchten nun doch lieber in der Europäischen Union bleiben, berichtet der „Observer“. Von 632 Wahlkreisen sind nun insgesamt 341 gegen den Brexit. Sogar der Wahlkreis von Boris Johnson hat laut der neuesten Umfrage seine Meinung geändert.

Lesen Sie auch: Großbritannien und die EU brauchen mehr Zeit

Die Analysten errechneten, dass damit nun 53 Prozent der Wähler gegen den Brexit seien. Vor allem in Nordengland und Wales sei eine Anti-Brexit-Stimmung zu beobachten. Junge Menschen und Wähler mit Migrationshintergrund sind besonders für den Verbleib in der EU.

Im März 2019 muss Großbritannien die EU verlassen. Um die Verhandlungen über mögliche Vereinbarungen zwischen Großbritannien und der EU steht es derzeit nicht gut. Es ist sogar möglich, dass der Brexit ganz ohne Anschluss-Vereinbarungen über die Bühne geht – was heftige Folgen für die britische Wirtschaft hätte.

Im Video: Brexit ohne Wirtschaftsabkommen?