Die schönsten Beach-Kleider für den Urlaub

Alessandra Ambrosio in einem atemberaubenden Strandkleid. (Bild: AP Photo)

Wenn es um den perfekten Urlaub geht, ist die passende Bademode nur die halbe Miete. Für den Weg zum Strand oder den Spaziergang an der Promenade müssen für Fashionistas natürlich auch vorzeigbare Kleider her.

Und diese zeichnen sich vor allem durch ihren Tragekomfort aus: Vor allem luftig sollen sie sein. Zum einfachen Überwerfen eignen sich vor allem Kaftans und Tuniken, die aufgrund ihrer verspielten und orientalischen Designs besonders beliebt sind. Außerdem sind sie längst nicht nur für die Strandbar reserviert, sondern je nach Schnitt und Material auch ausgehtauglich.

Ethno-Look und Paisley-Muster finden sich übrigens auch auf transparenten Kleidern mit Spaghettiträgern oder kurzen Minikleidern. Verspielt wird der Look mit kleinen Bommeln, Fransen oder Stickereien. Auch Batik- sowie Tropical-Prints und knallige Farben versprühen das angesagte Boho-Feeling.

Am Strand ist alles erlaubt – Modeliebhaberinnen dürfen sich mit Mustern, Farben und Schnitten nach Lust und Laune austoben.

Weite Maxikleider mit viel Volumen sind unkomplizierte Beach-Begleiter und beugen außerdem Überhitzung vor. Kurze Strandkleider hingegen lassen viel Haut blitzen und offenbaren den neu gewonnenen Teint – wie von der Sonne geküsst. Ob kurz oder lang, bunt oder schlicht: Am Strand kommt es vor allem auf den Wohlfühlfaktor und auf das Material an. Besonders angenehm sind Kleider aus Leinen, leichter Baumwolle, feinem Chiffon und Seide.