Die schlimmsten Föhn-Fehler, die man zu Hause macht

Style International Redaktion
·Lesedauer: 6 Min.

Wahrscheinlich föhnst du deine Haare drei oder vier Mal die Woche, aber aus irgendeinem Grund sieht dein Haar nie so gut geföhnt aus wie nach dem Friseurbesuch.

Wenn du zu Hause nie die perfekte Föhnfrisur wie beim Friseur hinbekommst, könnte es mehrere Gründe dafür geben. Foto: Getty Images
Wenn du zu Hause nie die perfekte Föhnfrisur wie beim Friseur hinbekommst, könnte es mehrere Gründe dafür geben. Foto: Getty Images

Gehörst du auch zu denjenigen, die ihre Haare über Kopf föhnen, bis sie furztrocken sind? Falls ja, dann weißt du wahrscheinlich auch, dass es ein paar ziemlich wichtige Schritte beim Föhnen gibt, die du auslässt, was dazu führt, dass deine Haare glanzlos wirken.

Wir haben mit Experten gesprochen, um herauszufinden, was wir falsch machen und wie wir auch zu Hause jedes Mal eine umwerfende Föhnfrisur hinbekommen.

1. Du hast deine Haare nicht richtig gewaschen

Virginie Gayssot, Head of Education and Colour bei Franck Provost, sagte gegenüber Yahoo Lifestyle, dass es extrem wichtig ist, seine Haare gründlich zu waschen, damit das Föhnen klappt.

„Das mag offensichtlich klingen, aber du solltest immer ein Shampoo und einen Conditioner verwenden, die auf deinen Haartyp abgestimmt sind – sprich mit deinem Friseur was am besten für dich geeignet ist“, sagte sie.

2. Du verwendest dein Handtuch völlig falsch

Ja, glaub es oder nicht, man kann auch sein Handtuch richtig und falsch benutzen, was die Pflege der Haare betrifft.

Laut Hairstylist Kevin Murphy ist einer der größten Fehler, den Leute machen, dass sie ihre Haare im Handtuch zu sehr aufrauen und dann gezwungen sind, den Frizz, den man soeben verursacht hat, wieder zu entwirren.

Haarpflege: Warum jeder von uns dieses Shampoo braucht

„Am besten ist es, seine Haare vor dem Föhnen in ein Handtuch einzuwickeln und das Wasser und alle Feuchtigkeit sanft mit den Händen herauszuquetschen, bis sie rund 80 % trocken sind“, sagte er.

Virginie Gayssot stimmte zu und sagte, die Leute sollten ihre Haare sanft mit einem Handtuch abtrocknen, indem sie sie abtupfen statt zu rubbeln und sie, wenn möglich, an der Luft trocknen lassen.

3. Wenn du die falschen Produkte verwendest

Um diesen Frisch-vom-Friseur-Look hinzubekommen musst du in ein paar wichtige Produkte investieren, um deine Frisur in Form zu halten.

Was Conditioner und Masken oder Haarkuren angeht, so empfiehlt Virginia, diese von den Haarwurzeln fern zu halten und nur von den Ohren abwärts Conditioner zu verwenden.

„Wenn du Haare mit Inhaltsstoffen überziehst, die sie anlegen, werden deine Haare ankleben und deine Föhnfrisur sieht nicht länger als einen Tag lang frisch frisiert aus“, sagte sie.

Sowohl Virginie als auch Kevin betonen, dass man immer ein Hitzeschutzspray verwenden sollte, was die Haare vor jedem Föhn schützt, egal was für einen man verwendet. Und man sollte immer daran denken, auch den Hinterkopf zu behandeln.

Kevin Murphy schwört auf den Föhn von Dyson, der bei ihm seit fünf Jahren hält. Foto: Supplied
Kevin Murphy schwört auf den Föhn von Dyson, der bei ihm seit fünf Jahren hält. Foto: Supplied

4.Du verwendest einen billigen Föhn

Laut Kevin Murphy ist Föhn nicht gleich Föhn. Ein großer Fehler, den du eventuell machst, ist dass du dich mit einem billigen Föhn zufriedengibst. Dieser könnte deine Haare jedoch sehr in Mitleidenschaft ziehen.

„Ich persönlich verwende einen Dyson und dieser hält bei mir schon seit fünf Jahren. Ich glaube, man bekommt, wofür man bezahlt – ein teurer Föhn wird dir langfristig Geld sparen, die Zeit verkürzen, die du zum Föhnen brauchst, und wahrscheinlich länger halten“, erklärte Kevin Yahoo Lifestyle.

„Teurere Föhne arbeiten mit besserer Technologie, was letztendlich deinen Haaren zugutekommt – wahrscheinlich ist er sanfter und hat eine gleichmäßigere Hitzeverteilung, was zu besseren Ergebnissen führt.“

Außerdem ist es wichtig, seinen Föhn sauber zu halten. Auf der Rückseite des Föhns sammeln sich Flusen und Ablagerungen an. Wenn er also nicht gründlich gereinigt wird, kann dies den Luftstrom verändern, wodurch der Föhn nicht richtig funktioniert. Außerdem läuft man Gefahr, dass das Gerät überhitzt.

5. Du kontrollierst nicht die Hitzeeinstellungen

Gehörst du auch zu denjenigen, die ihre Haare auf heißester Stufe föhnen und auf das Beste hoffen? Dies könnte jedoch bedeuten, dass du deinen Haaren eine Fülle an Schäden zufügst und sie in Wirklichkeit nur austrocknest.

Hygiene: Dieser Körperteil wird beim Duschen meist vergessen

„Feine Haare neigen dazu, empfindlich zu sein. Deshalb ist es am besten, den Föhn auf mittlere oder niedrige Temperatur zu stellen. Dickeres, gröberes Haar verträgt mehr Hitze, aber du solltest nicht so stark föhnen, damit du nicht noch mehr Frizz erzeugst“, sagte Kevin.

6. Du verwendest die falsche Bürste

Wenn du die gleiche Haarbürste verwendest, die du schon als Kind hattest, dann ist es kein Wunder, dass du nicht die Föhnfrisur hinbekommst, von der du so sehr träumst.

„Das A und O ist die richtige Bürste. Wenn du die falsche Bürste hast, dann wird das Ergebnis nie so wie du es möchtest. Es kommt zwar auf die persönlichen Vorlieben an, aber ich empfehle eine Paddelbürste mit Wildschweinborsten“, sagte Virginie.

Es geht darum, die richtige Bürste zu wählen, die richtigen Produkte zu verwenden und in einen guten Föhn zu investieren. Foto: Getty Images
Es geht darum, die richtige Bürste zu wählen, die richtigen Produkte zu verwenden und in einen guten Föhn zu investieren. Foto: Getty Images

7. Du beginnst nicht an den Wurzeln

Wenn du mit dem Föhnen deiner Haare beginnst, solltest du darauf achten, dass du an den Haarwurzeln beginnst und dich dann zu den Spitzen vorarbeitest.

„Du solltest dein Haar immer abteilen und jeden Bereich (gründlich) von den Haarwurzen bis zu den Spitzen föhnen. Bewege die Bürste und den Föhn gemeinsam am Haarschaft entlang“, empfahl Kevin.

„Richte den Luftstrom der Düse in Richtung der Haarspitzen, damit die Haarkutikula glatt und glänzend aussehen. Wiederhole dies ein paar Mal, bis jeder Abschnitt glatt und trocken ist.“

Anspruchsvolle Braut: Vertrag für die Brautjungfern

Virginie rät, an den Schläfen und am Haaransatz zu beginnen bevor man sich zum Hinterkopf vorarbeitet. Wer eine voluminöse Föhnfrisur möchte, dem rät sie, jeden Abschnitt nach dem Föhnen festzustecken, damit die Haare in der gewünschten Form abkühlen.

8. Du gibst deinem Pony zu viel Schwung

Einer der größten Föhnfehler, den Kevin Murphy sieht, ist dass Leute ihr Pony zu sehr antoupieren.

„Sein Pony zu föhnen ist eine der schwierigsten Aufgaben“, sagte Kevin.

“Halte deinen Föhn für einen weniger voluminösen Pony nach unten und bürste den Pony von einer Seite zur anderen, bis er trocken ist. Dies beruhigt Haarwirbel und stellt sicher, dass dein Pony gerade fällt. Rolle die Enden zum Schluss auf oder leg ihn auf die Seite, je nachdem was für einen Stil du anstrebst.“

9. Du verpasst deiner Frisur nicht den letzten Schliff

Du hast das Föhnen zu Hause perfektioniert? Gratulation! Allerdings wird deine Frisur im Freien keine Minute lang halten, wenn du ihr nicht noch den letzten Schliff verpasst.

Virginie empfiehlt einen Spritzer Haarspray. Dieses sollte für ein maximales Volumen kopfüber ins Haar eingebracht werden. Sie trägt auch ganz (ganz!) wenig Finishing-Creme auf die Spitzen auf, um die Feuchtigkeit einzuschließen und Frizz zu vermeiden.

Sarah Carty

VIDEO: Fieser “Verstehen Sie Spaß?”-Gag: Judith Rakers hat die Haare grün