Die Quiz-Arena: Deutschlehrer scheitert an Grammatikfrage

Bitteres Ende für Lasse Paetzold bei Günther Jauchs „500 – Quiz-Arena”: Ausgerechnet eine relativ einfache Grammatikfrage stoppte den Durchmarsch des 38-jährigen Lehrers für Deutsch und Französisch an einer Gemeinschaftsschule. „Zu welcher Wortart gehört der Begriff ‚wegen‘”, hatte Moderator Günther Jauch gefragt. „Konjunktion” sagte Lehrer Paetzold. „Falsch”, sagte Jauch. Tatsächlich wäre „Präposition” die richtige Antwort gewesen.

Schade für Paetzold, der bis dahin einen souveränen Auftritt absolvierte. Fragen zu US-amerikanischen Punkrockbands und Gangsterrappern hatte er wie aus der Pistole geschossen beantwortet und auch in seinem zweiten Unterrichtsfach glänzte der Pauker. „Welches Küchengerät verdankt seinen Namen dem französischen Worten für braten?”, wollte Jauch wissen. Paetzolds richtige Antwort: „Die Fritteuse.” Doch nur wenige Minuten später fiel der Vorhang für den unterhaltsamen Pädagogen. Im Zuschauerraum zurück blieb seine sichtlich enttäuschte Ehefrau.

LESEN SIE AUCH: Besserwisser-Lehrer spielt sich in der Die Quiz-Arena schwindlig

Dabei hatte Paetzold 170 Fragen überstanden und dafür 73.000 Euro kassiert. Für den erträumten Olivenhain, den sich Paetzold sehnlichst wünscht, wird das kaum reichen. Aber wohl für ein neues Familienauto. Kein schlechtes Ergebnis. Oder wie es seine Frau so schön formuliert hatte: „Jetzt macht er mal mit seiner Klugscheißerei richtig Kohle”.

Nach Paetzolds Abgang bekam die Marketingmanagerin Tanja Steinbach ihre Chance. Jauch hatte die 31-Jährige mit dem Satz begrüßt: „Da ist ja unsere Seerobbe.” Als sie auf dem Kandidatenstuhl Platz nahm, sagte Jauch:  “Das hätte ich Ihnen gar nicht zugetraut.” Wie charmant. Ihr Herausforderer war Hauke Reitz – ein 40-jähriger Bankkaufmann, der leidenschaftlich gerne Fernsehen schaut und der von seiner 16-jährigen Tochter den guten Rat bekam: „Papa, sei bitte nicht zu peinlich, fang nicht an zu singen.” Dazu blieb ihm glücklicherweise keine Gelegenheit. So schnell wie er kam, verschwand Reitz auch wieder. Schön für die Tochter, schlecht für die Haushaltskasse.

GALERIE: Das sind die bestverdienenden TV-Moderatoren

Die sympathische Tanja Steinbach erklärte anschließend dem erstaunten Günther Jauch, dass beim Augenoptiker Fielmann alle Mitarbeiter eine Brille tragen müssen – auch wenn sie gar keine Sehschwäche haben. „Das ist ja unfassbar”, gab sich Jauch geschockt. Brillenträgerin Steinbach dürfte der Optiker-Branche demnächst als Kundin verloren gehen. Sie will sich ihre Augen lasern lassen, verkündete sie noch im Studio. Dafür müssten die 9000 Euro genügen, die sie mit nach Hause nahm. Nach Tanja Steinbach betraten noch einige andere Quizfreunde die Arena. Doch die blieben blass, konnten keinen bleibenden Eindruck hinterlassen. Kommende Woche geht “500 Die Quiz-Arena” in die nächste Runde. (fb)

Fotos: Screenshots RTL

Im Video: An diesen Fragen scheiterten die größten “Wer wird Millionär?”-Pechvögel