Die Poolpartys können kommen: Die coolsten Luftmatratzen

Nina Baum
Freie Autorin für Yahoo Style
Cooler kann man kaum im Pool abhängen: XXL-Luftmatratzen in Retropink und im Jacht-Look. (Bild: Funboy)

Donuts, Flamingos, Luxusschlitten: Wenn du dich auf den langersehnten Sommer einstimmen willst oder demnächst in den Flieger steigst, sind diese Luftmatratzen ein Must-have für Pool und Strand.

Sonnenbrille auf, ein kühler Drink in der Hand – und dann ganz lässig auf einer sanft schaukelnden Luftmatratze abhängen. Diesen Sommer sollten aber auf keinen Fall langweilige Einheitsmatten zum Einsatz kommen. Immer mehr Labels haben den Trend erkannt und ihr Sortiment um knallbunte, extragroße und extraauffällige Luftmatratzen erweitert. „Statement Floats“ sind angesagt!

Labels wie Funboy verwandeln dich mit ihren Kreationen in eine Retro-Pool-Barbie. Schwimmende Mini-Jachten oder rosafarbene Liegewiesen für zwei Personen – hier schwebst du stilecht und bequem durchs Wasser. Ein absolutes Must sind und bleiben Flamingos. Die pinken Vögel haben nicht nur als Schmuck, Tapetenmotiv und Dekoelement längst die Designer-Herzen erobert, sondern sind auch die perfekte Luftmatratzen-Inspiration. Muscheln oder andere maritime Motive sind ebenfalls gefragt. Auch Fans von Emojis finden in dieser Saison ihre Lieblings-Pool-Begleiter: Wie wäre es mit einer Planschpartie auf einem Stück Pizza? Oder einem Eis am Stiel? Oder, ein wenig stilechter, auf einer Weinflasche der Marke Kangaroo?


Du willst lieber die Beine im Wasser baumeln lassen und deinen aufblasbaren Untersatz locker um die Hüfte tragen? Dann schnapp dir einen XXL-Schwimmring. Die sind fast genauso komfortabel wie eine Matratze – und wenn du schnell von der einen zur anderen Poolseite schwimmen willst, trägt dich der Ring ruck, zuck durchs Wasser. In Sachen Design ist die Bandbreite genauso kreativ wie bei den Matten: Donuts eignen sich natürlich schon aufgrund ihrer Form perfekt für einen dicken, bunten Schwimmring. Auch die Ananas, das fruchtige Style-Pendant zum Flamingo, ist zu haben. Und, ganz klar, das Einhorn, mit dem du diesen Sommer durch die Wellen reiten kannst.