Die geheimen Signale, die Queen Elizabeth mit ihren Handtaschen sendet

Queen Elizabeth trägt eine schwarze Launer-Handtasche und einen leuchtend orangefarbenen Mantel. (Getty Images)

Wenn ihr denkt, dass die Herzogin von Cambridge oder die Herzogin von Sussex beeindruckende Handtaschen-Sammlungen haben, wartet, bis ihr die Sammlung von Königin Elizabeth II seht.

Laut dem Vorstandsvorsitzenden von Launer London, Gerald Bodmer, hat die 92-jährige Königin mehr als 200 Handtaschen von dem Luxushandtaschen-Unternehmen gekauft. Ja, zweihundert Taschen.

Und diese sind auch nicht billig. Im Jahr 2017 berichtete die “Daily Mail”, dass jede Tasche umgerechnet 1.900 € kostet. Das sind satte 526.000 € für Handtaschen.

Eine goldene Version für einen formellen Abend. (Getty Images)

Das scheint ein bisschen viel zu sein, aber das Modehaus merkte auch schnell an, dass die Königin ihre Vielzahl an Taschen für verschiedene Veranstaltungen recycelt und lieber Handtaschenverschlüsse und andere Kleinigkeiten häufiger mal ersetzen lässt, anstatt eine neue Tasche zu kaufen. Und sie hat offenbar auch alle Taschen der Queen Mum aufbewahrt. Außerdem erhielt sie 1968 ihre erste Handtasche von der Marke.

Laut der “Daily Mail” gibt der Buckingham Palace in der Regel fünf Taschen pro Jahr in Auftrag.

Auch wenn die von der Königin favorisierten Taschen ein wenig kostspielig sind, macht sie offensichtlich doch viel Gebrauch von ihrer umfangreichen Handtaschen-Sammlung. So sieht man die Königin selten ohne eine Launer-Tasche – selbst, wenn sie zu Hause ist.

Die Königin und der kanadische Premierminister Justin Trudeau im Jahr 2015. (Getty Images)

2015 machte die Queen Schlagzeilen, als sie während eines Treffens mit dem kanadischen Premierminister Justin Trudeau im Buckingham Palace ihre Handtasche umklammerte. Aber es gibt einen Grund, warum sie ihre Handtasche immer bei sich hat – und es ist nicht nur ihre Liebe zu den schönen Taschen.

Laut “The Telegraph” wird ihre Handtasche für weit mehr als nur zum Aufbewahren ihres Lippenstifts verwendet – sie sendet damit wichtige Signale an ihre Mitarbeiter.

„Wenn die Königin beim Abendessen ihre Handtasche auf den Tisch legt, bedeutet dies, dass sie wünscht, dass die Veranstaltung in den nächsten fünf Minuten endet“, wird unter anderem behauptet.

„Wenn sie ihre Tasche auf den Boden legt, zeigt dies, dass sie das Gespräch nicht genießt und von ihrer Hofdame gerettet werden möchte.“

Und laut einem “People”-Artikel spricht es auch Bände, wenn sie ihre Tasche von Arm zu Arm bewegt.

„Es wäre sehr beunruhigend, wenn die Königin die Handtasche von einer Hand in die andere nehmen würde, während man mit ihr spricht“, sagte der königliche Historiker Hugo Vickers der Zeitschrift. Das bedeutet, dass sie das Gespräch zu beenden wünscht.

Getty Images

Aber laut Vickers ist der wichtigste Indikator dafür, dass die Königin ein Gespräch beenden will, wenn sie ihren Ring am Finger dreht. Das zeigt den Mitarbeitern offenbar, dass sie sofort gerettet werden muss.

Das ist ziemlich genial, oder? Eigentlich logisch, dass die Königin eine Möglichkeit hat, aus einem unangenehmen Gespräch leichter herauszukommen als wir Normalsterblichen.

Aber was bewahrt sie darin auf? Laut der königlichen Experten sind das meistens ziemlich einfache Gegenstände: eine Kamera, eine Brille, eine Sonnenbrille, ein Lippenstift (Clarins ist ihre Lieblingsmarke), ein Taschentuch und ein bisschen Geld für die Kirchenkollekte.

Getty Images

Laut Phil Dampiers Buch “What’s In The Queen’s Handbag: And Other Royal Secrets” trägt sie auch einige persönliche Gegenstände in der Tasche bei sich – zum Beispiel Glücksbringer wie Figuren von Hunden oder Pferden. Dampier behauptet, dass sie auch Familienfotos darin aufbewahrt, darunter eines von Prinz Andrew von der Zeit, als er 1982 sicher von den Falklandinseln zurückgekehrt war. Oh, und sie hat scheinbar auch immer Handtaschenhaken dabei, sodass ihre Handtasche niemals den Boden berühren muss.

„Ohne sie würde sie sich verloren fühlen“, sagte Dampier einmal über die Bedeutung der Handtasche der Queen.

„Es ist ihr wertvollster Besitz und ein wertvolles Werkzeug. Die Königin würde ohne ihre Handtasche niemals irgendwohin gehen. Sie kann nur dann auf sie verzichten, wenn sie sich in einer völlig entspannten Umgebung befindet.“

Hilary Hagerman