Die EU - Freund oder Feind der USA?

Trumps Aufenthalt in Europa ähnelte einem Wirbelwind - und seine jüngsten Äußerungen haben unter Europäern einiges Stirnrunzeln verursacht.

Beim Außenministertreffen in Brüssel wurde die Frage immer wieder gestellt: Ist Europa ein Feind der USA?

Eine Antwort von Frankreichs Ressortchef Jean-Yves Le Drian.

"Es scheint, dass jeder sein Feind ist. Nehmen wir es also nicht so ganz ernst."

"Ein Wechsel von Regierungen heißt nicht ein anderes Verhältnis zwischen den Staaten und den Menschen. Für uns sind die USA Freund, Partner, sogar enge Freunde und Partner. Aber wir haben auch andere Freunde auf der Welt."

Worte von der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini.

Der russische Präs ident hofft, einer dieser anderen Freunde zu sein. Am Sonntag stand er Schulter an Schulter mit zwei europäischen Kollegen, deren Länder es bis ins WM-Endspiel geschafft hatten.

Russland will Europa enger an Moskau binden.

Doch während die EU jüngst die Wirtschaftssanktionen gegen Russland wegen der Ukraine erneuerte, hatte der belgische Außenminister Didier Reynders eine Botschaft an Trump vor dessen Treffen mit Putin.

"Es ist wichtig, die Partnerschaft mit der Ukraine und Georgien zu bekräftigen, denn neben der Annexion der Krim gibt es auch Unruhen in der Ost-Ukraine, im Donbass-Becken sowie in Georgien.

Deshalb ist es so wichtig für uns, Solidarität mit der Ukraine und Georgien zu zeigen, deren Souveränität und territorialer Integrität. Trump muss Präsident Putin auf diese Dinge ansprechen."

Europa ist in einer unangenehmen Lage, denn in vielen Bereichen wie Handel, Klima und Iran scheint es dem Krmel näher zu stehen als dem Freund in Washington.