Die eine Frage, die man sich in einer Beziehung stellen sollte

Es gibt eine ganz bestimmte Frage, die Sie sich stellen sollten, wenn Sie wissen wollen, ob Sie bereit für etwas Ernstes sind. (Bild: Getty Images)

„Ich weiß normalerweise, wenn eine Beziehung nichts für mich ist, aber wie erkenne ich, ob die Beziehung passt?“

Als ich mein Buch schrieb und mich über ein Jahr lang mit Fragen rund um die Liebe beschäftigte, war diese Frage diejenige, die sehr viel häufiger gestellt wurde als alle anderen.

Es ist eine Frage, die sich alle stellen, die sich in der weitläufigen Grauzone zwischen einer Beziehung und dem großen Schritt zu einer „ernsten“ Beziehung befinden. Es ist eine Frage, die jeden bewegt, der eine „ziemlich gute“ Partnerschaft hat. Eine Frage, über die viele brüten, die sie mit „Sie ist okay!“ oder „Es läuft gut“ beantworten, wenn sie nach ihrer Beziehung oder ihrem Partner gefragt werden. Es ist eine Frage für junge Menschen, eine Frage für alte Menschen, für alle, die sich nicht sicher sind, ob sie bereit für etwas Festes sind, für alle, die sich unsicher sind, ob sie den nächsten Schritt wagen sollen. Es ist eine Frage für alle, die das Gefühl haben, dass etwas in der Beziehung nicht stimmt, aber nicht genau sagen können, was es ist. „Wie erkenne ich, ob die Beziehung passt?”

Diese Generation ist gleichzeitig gesegnet und geplagt von einem Phänomen, das keine vorangegangene Generation so sehr beeinflusst hat, nämlich der Wahl. Die meisten Menschen finden im Handumdrehen ein Date. Alles was man heute dafür braucht, ist eine Dating App und ein paar Stunden Zeit. Und dann sind da ja auch noch die unzähligen anderen Möglichkeiten, wo man seine potenzielle neue Flamme persönlich kennenlernen kann.

Es ist nicht nur die unendliche Auswahl potenzieller Partner, die gleichzeitig verlockend und hemmend ist, sondern auch die endlosen Möglichkeiten, wo man als Single Mr. oder Mrs. Right über den Weg laufen kann – an der Uni, auf einer Reise, während man im Ausland lebt, wenn man alleine lebt, wenn man für die Karriere ein Risiko eingeht. Der Psychologie-Professor Dr. Art Markman sagte mir einmal, dass Millennials dazu ermutigt werden, „sich auszutoben“ – auf eine Art und Weise, wie es keine Generation zuvor getan hat.

Und wenn man all dies bedenkt, dann gibt es einfach keinen Grund dafür, eine Beziehung mit der falschen Person einzugehen. Aber wie weiß man, ob die Person, die man datet, passt? Darauf gibt es eine ziemlich einfache Antwort.

Vor nicht allzu langer Zeit trank ich mit einer Freundin in einer Bar ein Glas Rotwein während sie über ihre Beziehung klagte. Sie kämpfte mit der berühmten Frage, ob richtig oder falsch – die „ziemlich gute“ Beziehung; die Angst vor dem „Okay“. Der Typ, den sie datete, wollte, dass sie sich bindet und mit ihm den nächsten Schritt geht. Er wollte etwas Festes, sie war sich nicht sicher.

Ich stellte viele reflektierende Fragen. Letztendlich stieß sie einen lauten Seufzer aus und fasste alles zusammen: „Ich werde das Gefühl einfach nicht los, dass ich etwas verpasse, wenn ich mich fix an ihn binde.“ Die Angst, etwas zu verpassen, ist keine gute Einstellung, um eine Beziehung einzugehen. Aber ob man diese Angst fühlt oder nicht, ist tatsächlich ein guter Test, um zu erkennen, ob man wirklich den nächsten Schritt gehen will. Wenn Sie das gleiche Gefühl haben wie meine Freundin – hin und her gerissen mit dieser schwierigen Entscheidung (Sie sind glücklich, aber sind Sie glücklich genug?) –, dann sollten Sie sich fragen: „Öffnet diese Beziehung mehr Türen als sie schließt?“ Letztendlich ist es die Fragen danach, ob sie Ihr Leben bereichert.

„Öffnet diese Beziehung mehr Türen als sie schließt?“

Jede Beziehung ist anders, aber die besten Beziehungen sind darauf angelegt, zu wachsen. Und das bedeutet nicht nur, die Beziehung als Paar zu vertiefen. Die Sozialwissenschaften zeigen, dass gute Beziehungen dazu führen, dass Menschen daran wachsen und sich selbst verbessern. Der Psychologe Dr. Arthur Aron entwarf das „Selbstexpansions-Modell”, um die Hauptmotivation zu erklären, warum wir romantische Beziehungen eingehen. Seitdem ist dieses Modell eine gute Grundlage, um viele Dinge in Bezug auf Beziehungen zu verstehen.

Der Sozialpsychologe Dr. Benjamin Le erläutert Arons Erkenntnisse und sagt, dass das Selbstexpansions-Modell dabei helfen kann, zu erklären, „warum wir uns zu manchen Menschen mehr hingezogen fühlen als zu anderen”. Seiner Meinung nach liegt es daran, dass „eine bestimmte Person im Gegensatz zu anderen reichlich Wachstumsmöglichkeiten bietet“. Das Selbstexpansions-Modell kann auch erklären, „warum gewisse Beziehungen erfüllender sind als andere“. Die Antwort: Weil sie uns „bessere Möglichkeiten zur Selbstexpansion geben“.

Zusammengefasst bedeutet dies also, dass wir mit kompatiblen Menschen einfach mehr wachsen. Wir sehen die Welt durch Augen, die uns neue Perspektiven ermöglichen. Diese Partner haben wertvolles Wissen und viele Erfahrungen. Erfahrungen, die wir nicht gemacht haben und Wissen, das wir nicht haben. Menschen sind unglaubliche, dynamische, sich verändernde Geschöpfe und in Beziehungen, die sich nicht richtig anfühlen, scheinen die Möglichkeiten manchmal nicht unendlich zu sein. Wir fühlen uns, als würden wir auf der Stelle treten, als würde etwas fehlen oder als würde da draußen etwas anderes auf uns warten.

Mit kompatiblen Menschen wachsen wir einfach mehr. Wir sehen die Welt durch Augen, die uns neue Perspektiven ermöglichen.

Vor allem für Millennials, aber eigentlich für alle Menschen, die heutzutage auf der Suche nach der Liebe sind, spielt das Timing eine besonders wichtige Rolle, wenn es darum geht, eine Beziehung einzugehen und sich langfristig zu binden. Letztes Jahr schrieb ich einen Artikel darüber, dass Millennials ihre Ex-Partner heiraten und ich glaube, das wird in Zukunft noch häufiger vorkommen. Manchmal, wenn man sich in allen Aspekten des Lebens nicht genug „ausgetobt“ hat (um mit Markmans Worten zu sprechen), dann wird man nur sehr zögerlich etwas Festes eingehen. In diesem Fall ist es ganz natürlich und normal, dass man den Dating-Markt austesten möchte, dass man sehen möchte, was es gibt und herausfinden möchte, was das Richtige für einen ist. Die Möglichkeiten sind da.

Deshalb ist es möglich, dass Sie den richtigen Partner schon sehr früh treffen, aber trotzdem das Gefühl haben, etwas zu verpassen. Das ist okay. Die Realität ist, dass man einfach nicht erkennen kann, wie passend eine Person tatsächlich ist, bevor man sich nicht selbst besser kennengelernt hat. Bevor man nicht weiß, wer man ist, was es da draußen noch gibt und was man als Partner zu bieten hat, ist es nahezu unmöglich, die richtige Person zu finden, mit der man eine Beziehung eingehen möchte.

Aber die Mehrheit der Singles war bereits gründlich auf der Suche zu sich selbst. Sie sind aktiv offen für eine Langzeitbeziehung und sind trotzdem zurückhaltend, etwas Festeres mit dem Partner einzugehen. Vor allem in diesem Fall ist es wichtig, sich selbst zu fragen: Scheint diese Beziehung mehr Türen zu öffnen als zu schließen? Bereichert mich diese Person? Fühle ich mich, als würde ich wachsen?

Das Schöne am Selbstexpansions-Modell ist, dass das Wachstum nur einen Schritt entfernt liegt, vor allem bei Paaren, die 10, 20, 30 Jahre oder noch länger zusammen sind. Ja, das Leben ist nicht permanent aufregend. Das Leben besteht aus aufregenden und langweiligen Momenten. Es gibt Zeiten, wo nichts mehr passiert. Und in diesen Zeiten können Sie sich darauf konzentrieren, gemeinsam neue Erfahrungen zu machen, um das Wachstum weiter zu steigern – reisen Sie zum Beispiel gemeinsam an einen exotischen Ort, an dem Sie beide noch nicht waren oder kosten Sie eine Landesküche, die Sie beide noch nicht kennen.

Die Anfangsphase einer Beziehung ist dagegen anders. Dies ist die Zeit, in der man ganz natürlich Meilensteine feiern kann und schnell neue Dinge lernt – sowohl über den Partner als auch durch den Partner. Es sollte alles aufregend sein, Zeit mit dieser Person zu verbringen, sollte sich aufregend anfühlen, selbst wenn Sie sich nicht zu 100 % sicher sind, warum das so ist.

Mit genügend gesammelten Erfahrungen als Single und der richtigen Kompatibilität des Partners scheint die „richtige“ Beziehung endlose Wachstumsmöglichkeiten zu bieten – so viele, dass Sie sich auf die nächste Stufe der Beziehung unglaublich freuen. Sie nehmen sich für diese eine Person, die Sie daten, freudig vom Markt, denn wenn Sie nicht mehr für andere Verehrer zur Verfügung stehen, öffnen sich Türen des Wachstums und der Erweiterung vor Ihnen. Erfahrungen zu teilen und eine gemeinsame Geschichte mit ihm oder ihr aufzubauen, erscheint sehr viel lohnender als allein zu sein.

Erfahrungen zu teilen und eine gemeinsame Geschichte mit ihm oder ihr aufzubauen, erscheint sehr viel lohnender als allein zu sein.

Wachstum. Suchen Sie stets nach Wachstum. Viele Quellen neuer Möglichkeiten mit jemandem zu entdecken, ist die Grundlage einer guten, modernen Beziehung. Und alles darunter sollten Sie nicht weiter verfolgen.

Jenna Birch