DIC Asset erreicht Ziel für Immobilienverkäufe 2022 gerade so

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der Gewerbeimmobilien-Spezialist Dic Asset DE000A1X3XX4 hat im vergangenen Jahr sein Ziel für Immobilienverkäufe gerade so erreicht. Mit dem Verkauf des Objekts Kaufhof Chemnitz am 30. Dezember sei das Verkaufsvolumen aus dem Eigenbestand auf rund 400 Millionen Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Frankfurt mit. Angepeilt waren 400 bis 500 Millionen Euro. Beim Verkauf in Chemnitz sei zudem ein Gewinn erzielt worden, hieß es weiter.

Erst im November hatte DIC seine Ergebnisprognose für 2022 wegen erwarteter geringerer Transaktionen und Immobilienmanagementerträge gesenkt. Der operative Gewinn, gemessen an der in der Immobilienbranche etablierten Kenngröße Funds from Operations (FFO), soll 2022 demnach 114 bis 117 Millionen Euro betragen.

Damals hatte DIC auch angekündigt, 2022 insgesamt 2,3 Milliarden Euro für den Eigenbestand (Commercial Portfolio) zu erwerben. Das sei durch die mehrheitliche Übernahme von VIB erreicht worden. Außerdem waren Ankäufe in Höhe von 650 bis 700 Millionen Euro im Drittgeschäft (Institutional Business) geplant. Hier kam DIC letztlich nur auf mehr als 600 Millionen Euro.

Die 2022 rasant gestiegenen Zinsen trafen insbesondere Immobilienunternehmen schwer, da die Finanzierungskosten nach oben schnellten. Das drückte auf die Transaktionsvolumen in der Branche.