Diagnose nach Konzert-Absage: Matthias Reim hat "ein Burnout-Problem"

Matthias Reim braucht Erholung. (Bild: imago images/Panama Pictures)
Matthias Reim braucht Erholung. (Bild: imago images/Panama Pictures)

Aufgrund gesundheitlicher Probleme hat Matthias Reim (64) am vergangenen Donnerstag alle Konzerte für September und Oktober abgesagt. Auf Instagram erklärte der Veranstalter Semmel Concerts zunächst, dass Reim neben einer "Stimmbandentzündung" weitere "ernstere Probleme" habe, "die eine längerfristige Behandlung erfordern". Am Abend des 1. September habe sich Reim demnach in "intensive ärztliche Behandlung" begeben müssen. Der "Bild"-Zeitung verriet Reim nun, dass er "ein starkes Burnout-Problem" habe.

Im Weiteren entschuldigte er sich bei seinem Publikum, seinen Musikern, dem Tournee-Unternehmer und allen Mitarbeitern, stellte aber auch klar: "Aber es geht nicht anders: Ich muss alle für die nächsten beiden Monate geplanten Auftritte absagen." Ob der Sänger für seine Behandlung in eine Klinik muss oder Zuhause Erholung findet, ist derzeit noch unklar.

Reim hätte unter anderem in Potsdam, Nürnberg und Gera auftreten sollen. In den kommenden Tagen wolle der Veranstalter mögliche Ersatztermine bekannt geben. Derzeit sei man "zuversichtlich, dass er für die Arena-Konzerte im Dezember wieder vollständig fit sein wird". Für Ende des Jahres stehen unter anderem Auftritte in Leipzig, Magdeburg, Hamburg, Berlin und Köln auf dem Plan.