DGNB zeichnet 20 Shoppingcenter der ECE und Deutsche EuroShop AG für Nachhaltigkeit aus


DGAP-Media / 06.10.2017 / 11:00

DGNB zeichnet 20 Shoppingcenter der ECE und Deutsche EuroShop AG für Nachhaltigkeit aus

Hamburg / München, 6. Oktober 2017 - Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) hat auf der Expo Real in München 20 von der ECE gemanagte Shoppingcenter aus dem Portfolio der Deutsche EuroShop AG mit Nachhaltigkeitszertifikaten ausgezeichnet. Sieben Center erhielten eine Platin-Zertifizierung und 13 eine Zertifizierung in Gold. DGNB-Geschäftsführerin Dr. Christine Lemaitre überreichte die Auszeichnungen gestern an Markus Lentzler, Managing Director Architecture & Construction bei der ECE, und Wilhelm Wellner, Sprecher des Vorstands der Deutsche EuroShop AG.

Grundlage für die erfolgreich abgeschlossenen Zertifizierungen bildet das DGNB-Basiszertifikat für Gebäude im Betrieb, das die ECE 2016 als erstes Unternehmen überhaupt aufgrund ihrer nachhaltigen Arbeitsprozesse erhalten hat. Vom Einkauf über Instandhaltung bis hin zu "Green Lease" - d.h. auf Nachhaltigkeit gerichtete Mietverträge - hat die ECE ihre Instrumente und Abläufe optimiert, so dass heute alle von ihr gemanagten Shoppingcenter nach einheitlichen Nachhaltigkeitsstandards betrieben werden.

Darauf aufbauend haben sich die ECE und die Deutsche EuroShop AG entschieden, 20 Center einer individuellen Bestandszertifizierung durch die DGNB zu unterziehen, mit dem Ziel die Shoppingcenter kontinuierlich weiterzuentwickeln. Hierbei stehen insbesondere objektspezifische Eigenschaften wie z.B. Energieverbrauch, soziokulturelle Angebote oder das Thema Mobilität im Fokus. Mit diesem Vorgehen wird ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt und alle drei Säulen der Nachhaltigkeit - Ökonomie, Ökologie und Soziales - werden kontinuierlich geprüft und optimiert. "Das DGNB-Zertifikat für Gebäude im Betrieb hat sich für uns als praktisches Werkzeug etabliert", sagt Maria Hill, Director Sustainability & Internal Services bei der ECE. "Es hilft uns dabei, unsere Projekte - national wie international - fortlaufend zu optimieren, was letztlich auch den Eigentümern der von uns entwickelten Shoppingcenter zu Gute kommt."

Die Platin-Zertifikate gehen an das A10 Center Wildau bei Berlin, das Billstedt-Center Hamburg, die City-Galerie Wolfsburg, das Phoenix-Center Hamburg, die Stadtgalerie Passau, die Árkád Pécs in Ungarn und die österreichischen City Arkaden Klagenfurt. Diese Center erzielten in vielen der von der DGNB untersuchten Bereiche besonders gute Ergebnisse.

So weist beispielsweise das Billstedt-Center Hamburg dank seines Energie-Monitorings einen vorbildlichen Energieverbrauchswert auf. Hierfür werden kontinuierlich Daten zu Wärme und Stromverbrauch erfasst, analysiert und daraus Optimierungsmöglichkeiten abgeleitet. Das Center fördert zudem in besonderem Maße nachhaltige Mobilität und bietet in seiner unmittelbaren Umgebung sowohl Car- als auch Bike-Sharing-Stationen an. Das Phoenix-Center Hamburg verfügt unter anderem über ein spezielles Licht- und Energiekonzept mit dynamischer Steuerung und energieeffiziente Leuchtmittel der neuesten Generation. Auch im Bereich Soziales kann es dank seiner vielfältigen Services für Familienfreundlichkeit und Inklusion sowie seniorengerechter Angebote überzeugen. Vorbildlich sind auch die Árkád Pécs aufgestellt, an denen die Deutsche EuroShop AG und HGA Capital zu je 50% beteiligt sind: Mieterbefragungen zu den relevanten DGNB-Themen belegen eine hohe Nutzerzufriedenheit. Dank eines Online-Energiecontrollings zählen sie - wie auch das Billstedt Center und das Phoenix-Center - zu den Vorreitern in Sachen Energieeinsparung.

Zu den Shoppingcentern, die mit einem DGNB-Zertifikat in Gold ausgezeichnet wurden, gehören der City-Point Kassel, die Altmarkt-Galerie Dresden, die Stadtgalerie Hameln, das Allee-Center Hamm, die City-Arkaden Wuppertal, das Herold-Center Norderstedt, das Rathaus-Center Dessau, das Rhein-Neckar-Zentrum Viernheim, das Main-Taunus-Zentrum Sulzbach, das Forum Wetzlar, das Allee-Center Magdeburg, das Saarpark-Center Neunkirchen und die Galeria Bałtycka in Danzig, Polen.

Beim Nachhaltigkeitsmanagement der ECE spielt eine professionelle Organisationsstruktur mit klaren Verantwortlichkeiten eine zentrale Rolle. Mit dem vor vielen Jahren gegründeten Nachhaltigkeitsteam wird Nachhaltigkeit in allen Geschäftsbereichen gelebt und in die Arbeitsabläufe integriert. Zudem stellen ein zentraler Nachhaltigkeitsbeauftragter sowie ein externer Nachhaltigkeitsbeirat sicher, dass das Thema fest im Unternehmen verankert ist und kontinuierlich weiterentwickelt wird.

Ein erhebliches Potenzial gibt es in der nachhaltigen Ausrichtung der Bestandsflächen. Aus diesem Grund hat die ECE ein "Handbuch für den nachhaltigen Betrieb von Shoppingcentern" entwickelt. Es liefert den Center-Managern und den Technical Managern vor Ort praktische Handlungsempfehlungen anhand von Best-Practice-Beispielen. Das Handbuch enthält Checklisten, mit denen das Center-Management sämtliche Bereiche des Betriebs auf Nachhaltigkeit prüfen kann - vom Parkhaus über den Energie- und Wasserverbrauch bis zum Beschwerdemanagement. Ziel ist es, einheitliche Umweltstandards in allen ECE-Centern sicherzustellen. Dieses und weitere Nachhaltigkeitshandbücher stellt die ECE allen Interessierten unter www.ece.de/nachhaltigkeitshandbuecher zur Verfügung. Mehr zur Nachhaltigkeit bei der ECE: www.ece.de/nachhaltigkeit
 

Deutsche EuroShop - Die Shoppingcenter-AG
Die Deutsche EuroShop ist Deutschlands einzige Aktiengesellschaft, die ausschließlich in Shoppingcenter an erstklassigen Standorten investiert. Das MDAX-Unternehmen ist zurzeit an 21 Einkaufscentern in Deutschland, Österreich, Polen, Tschechien und Ungarn beteiligt. Zum Portfolio gehören u. a. das Main-Taunus-Zentrum bei Frankfurt, die Altmarkt-Galerie in Dresden und die Galeria Baltycka in Danzig.

Über die ECE
Die ECE wurde 1965 von Versandhauspionier Werner Otto (1909-2011) gegründet. Sie befindet sich bis heute im Besitz der Familie Otto und wird von Alexander Otto als CEO geleitet. Als Spezialistin für Gewerbeimmobilien bietet die ECE alle Dienstleistungen rund um die Immobilie aus einer Hand und schafft durch die Bündelung ihres gesamten Know-hows einen deutlichen Mehrwert für ihre Kunden, Partner und Auftraggeber. Das betreute Marktwertvolumen (Assets under Management) beläuft sich auf rund 33,4 Milliarden Euro. Mit 199 Einkaufszentren im Management (davon 52 im Management der MEC METRO-ECE Centerma-nagement GmbH & Co. KG) und Aktivitäten in 12 Ländern ist die ECE europäische Marktführerin im Shoppingcenter-Bereich. Mehr als 4,3 Millionen Kunden besuchen täglich die Center der ECE, in denen rund 21.000 Einzelhandelsmieter auf einer Verkaufsfläche von insgesamt ca. 7,2 Millionen Quadratmetern einen Jahresumsatz von rund 24 Milliarden Euro erwirtschaften.

Pressekontakte:
ECE Projektmanagement
Christian Stamerjohanns
Sprecher / Leiter Public Relations
Tel.: 040 / 60606-6898
E-Mail: presse@ece.de
www.ece.de

Deutsche EuroShop AG
Patrick Kiss
Head of Investor & Public Relations
Tel. 040 / 413579-20
E-Mail: kiss@deutsche-euroshop.de
www.shoppingcenter.ag 
 



Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: Deutsche EuroShop AG
Schlagwort(e): Umwelt

06.10.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Deutsche EuroShop AG
Heegbarg 36
22391 Hamburg
Deutschland
Telefon: +49 (0)40 413 579-0
Fax: +49 (0)40 413 579-29
E-Mail: ir@deutsche-euroshop.de
Internet: www.deutsche-euroshop.de
ISIN: DE0007480204, DE000A1R0W05
WKN: 748020
Indizes: MDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange


 
Ende der Mitteilung DGAP-Media


show this