DFB-Team: U21-EM: Einsatz von Selke und Stark weiter fraglich

Der Einsatz von Stürmer Davie Selke und Abwehrchef Niklas Stark im Endspiel der U21-EM ist weiter fraglich. Das bestätigte der DFB nach dem Abschlusstraining am Donnerstag. Selke brach das Training nach wenigen Minuten ab und ließ sich zunächst auf der Bank behandeln. Ob der künftige Herthaner später auf das Feld zurückkehrte, blieb unklar.

Der Einsatz von Stürmer Davie Selke und Abwehrchef Niklas Stark im Endspiel der U21-EM ist weiter fraglich. Das bestätigte der DFB nach dem Abschlusstraining am Donnerstag. Selke brach das Training nach wenigen Minuten ab und ließ sich zunächst auf der Bank behandeln. Ob der künftige Herthaner später auf das Feld zurückkehrte, blieb unklar.

Selke hatte im Halbfinale gegen England (4:3 i.E.) einen Schlag gegen den Fuß bekommen und war wegen Kapselbeschwerden ausgewechselt worden. Am Mittwoch hatte sich Selke "guten Mutes" gezeigt, dass es bis zum Finale gegen Spanien am Freitag in Krakau (20.45 Uhr im LIVETICKER) reichen würde. Als Ersatz für den Stürmer käme Felix Platte infrage.

Innenverteidiger Stark hatte sich vor dem England-Spiel beim Aufwärmen verletzt und war kurzfristig durch Gideon Jung ersetzt worden. "Die Muskulatur im Nacken hat zugemacht, er konnte seinen Kopf nicht drehen. Das sind noch die Folgen eines Zusammenpralls im Spiel gegen Tschechien", hatte DFB-Trainer Stefan Kuntz am Mittwoch gesagt: "Es wäre schon gut, wenn er zur Verfügung stehen würde. Wir haben seine Kopfballstärke vermisst."

Mehr bei SPOX: U21-EM: Philipp erwartet Finale auf Augenhöhe | Celades vor U21-EM-Finale: "Deutschland ist eine Macht" | Pollersbeck-Zettel nur ein Bluff?